Backen Kuchen Obst

Rhabarberkuchen in der Springform

Jolanda und ich haben heute Vormittag einen Kuchen gebacken.

Einen lockeren Teig mit Rhabarberstückchen im Baiser.

Ich hatte noch Rhabarber eingefroren und den haben wir auf einen Teller zum Antauen gelegt.

2 Eiweiß hat Jolanda in einer Schüssel zu Eischnee geschlagen und ich habe anschließend langsam 140 gr. Zucker dazu gegeben. In einer anderen Schüssel habe ich 120 gr. Margarine mit 100 gr. Zucker, 2 Eigelb und 2 Esslöffel Milch zu einem schaumigen Teig gerührt. Nach und nach 160 gr. Mehl vermischt mit 1 Teelöffel Backpulver untergehoben.

Jolanda hat mir geholfen, die Springform einzufetten und dann haben wir den Teig hinein gegeben.

Den Eischnee haben wir jetzt mit dem Rhabarber vermischt

und auf den Teig verteilt.

In den vorgeheizten Backofen bei 180° in 45 Minuten abgebacken.

Heute Nachmittag haben wir dann zum Kaffee ein leckeres Stück probiert. Fruchtig und saftig, mit einem kleinen Klecks Schlagsahne dazu.

Lecker sag ich Euch!!

Ich wünsche Euch ein sonniges Pfingsfest, Eure Aunt Meggie

Übrigens: Ich habe Euch den Rhabarberkuchen schon mal vorgestellt, aber  damals auf dem Blech, die Zutaten habe ich um ein Drittel reduziert und dann paßt das super in eine normale Springform.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.