Gemüse Kartoffeln

Kürbis – Kartoffel Rösti

Auf unserem Komposthaufen wuchs im Sommer eine Kürbispflanze (wohl von den Kernen vom letzten Jahr). Nachdem sie Früchte angesetzt hatte und die etwas größer wurden, konnte wir erkennen, das es Hokkaido war. Da haben wir uns gefreut, denn die essen wir gerne.

Einge davon haben wir an unsere Kinder und Nachbarn (ein Dankeschön für den Rhabarber) verschenkt und die anderen (einer ist noch da) selber verbraucht. Ich hab bei „Küchengötter“ ein tolles Rezept für Rösti gefunden:

Ich hab den Hokkaido durchgeschnitten und die Kerne rausgenommen. Die eine Hälfte in Würfel geschnitten, aufgekocht und für ein späteres Gericht eingefroren. Die andere Hälfte auf der kleinen Reibe grob geraspelt.

4 dicke Kartoffeln geschält und und ebenfalls geraspelt. Die Raspel aber in ein Küchentuch gefüllt und die Flüssigkeit gut ausgedrückt. Alles in eine Schüssel gefüllt und mit 2 Eiern verrührt. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss gewürzt.

In 2 Pfannen Fett erhitzt und die Hälfte der Masse darauf verteilt und glattgestrichen.

Bei mittlerer Hitze erst von der einen Seite

gebraten und dann von der anderen Seite.

In der Zwischenzeit habe ich noch einen Dip aus 250 gr. Quark, 4 Esslöffel Olivenöl, 1 fein geriebenen Apfel, dem Saft 1/2 Zitrone, etwas frischem Thymian, Salz und Pfeffer gerührt

und ein paar falsche Koteletts gebraten.

Es war sehr lecker und die Kombination, Röstis aus Kürbis mit Kartoffeln und dem Dip, einfach toll!!

Macht es mir nach, rät euch Aunt Meggie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.