Getränke Gutes aus Milch Obst

Rhabarber-Mus

So, jetzt werde ich euch erst mal meinen Rhabarberkompott (oder Mus) wie versprochen vorstellen.

Das ist sowas von einfach. Ich bin drauf gekommen, weil ich meine Gefriertruhe nicht mehr so voll haben wollte. Also aufräumen!

Es waren noch sehr viele verschiedene Früchte im Froster und das sollte ein Ende haben. Ich möchte nur noch die Sachen im Vorrat haben, die aus diesem Sommer sind und so kam ich auf die Idee mit dem Milch- Frucht-Shake.

Erdbeeren, Himbeeren. Johannisbeeren, Äpfel, Pflaumen und Rhabarber, alles habe ich zu verschiedenen Shakes verarbeitet. Auch ab und zu für einen Kuchen.

Sie schmeckten uns alle, bis auf Pflaumen und Rhabarber roh, sehr gut. Diese beiden Fruchtsorten koche ich uns darum lieber zu einem Kompott und verwende sie zum Shake oder wir essen ihn wie normalen Nachtisch.

Mit 375 gr.Rhabarber, 3 Eßl. Zucker, 1/2l.Wasser und 1 P. Puddingpulver, ist das schnell gekocht und es hält sich im Kühlschrank ein paar Tage. Wenn ihr es nur für den Shake verwenden wollt, könnt ihr auch weniger Zucker nehmen.

Heute hab ich uns zusätzlich noch einen Milch-Shake aus 1 Apfel, 1 Banane, Saft 1 Zitrone und1 Apfelsine, etwas Honig, Mineralwasser und Milch gemacht. Von diesem Shake hab ich etwas als Soße für unsern Kompott genommen.

Seht in euerm Gefrierschrank auch mal nach, ihr werdet euch wundern, was sich da alles versteckt! Verarbeitet es und freut euch, denn es spart auch noch die Energiekosten (Alte Sachen gefroren schmecken nicht gut und es nimmt nur Platz weg.. Das rät Euch Aunt Meggie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.