Gemüse Suppe

Herbstsuppe

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm!

Unsere Tochter ist bei uns und sie kocht genauso gern wie ich. Sie hat für uns aus Berlin Biogemüse mitgebracht (stellt Euch das mal vor) und davon sollte es eine Suppe geben.

Möhren, Porree, Rote Beete, Hokkaidokürbis, Pastinaken,sogar eine Süßkartoffel. Ich hab alles geputzt und mit meinem Zwiebelschneider geschnippelt. Die Hälfte davon (1000gr.) mit 2 Zwiebeln und 3 Knoblauchzehen, (auch kleingeschnittenin) in einen großen Suppentopf gegeben und mit 1 1/2 l. Geflügelbrühe aufgefüllt. Die andere Hälfte in einen Gefrierbeutel gegeben und eingefroren.

Die Geflügelbrühe hatte ich noch von Sonntag, da gabs bei uns Hühnerfrikassee.

Das alles hab ich zum Kochen gebracht und etwa 1 1/2 Stunden köcheln lassen.

Den Rest habe ich meiner Tochter überlassen. Sie hat die Suppe püriert, mit Salz, Pfeffer, verschiedenen „Hildegard v. Bingen“ Gewürzen, Bockshornkleesaat, Basenkräutern, Kürbiskönig und Honig! abgeschmeckt.

Ich war ja schwer beeindruckt!

Noch ein paar heiße Würstchen in Scheiben und wir hatten eine köstliche Suppe! Für uns etwas befremdlich, aber genau das Richtige in dieser Herbstzeit.

Ihr merkt, auch Muttern kann noch etwas von der Tochter lernen, Eure Aunt Meggie.

2 Kommentare

  1. Na, das sieht aber wirklich lecker aus!
    Und auch noch mit Biogemüse aus Berlin…

    Wie lange ist den die mysteriöse Tochter von Aunt Meggie noch im Lande??? 😉

    So, nun gucke ich mal deine Backrezepte an.
    Nächste Woche hat Ralf Geburtstag, da muss ein Kuchen her!

    Liebe Grüße an euch alle nach Remels, Sandra & Bodo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.