Geflügel Kochen

Schlemmertopf

Vor etlichen Jahren war der Römertopf ein Renner. In meinem Bekanntenkreis hatte fast jeder einen, ich natürlich auch und ein passendes Kochbuch ebenfalls. Der Römertopf hat lange Zeit seinen Dienst getan, aber dann ging der untere Teil zu Bruch und der obere Teil hat als Blumentopf herhalten dürfen.

Jetzt hat mich meine Tochter auf die neuen (alten) Römertöpfe von Amazon aufmerksam gemacht und wir haben uns beide einen gekauft. Dieser ist nämlich so schön klein und ist auch für zwei Personen geeignet. Wirklich toll!



Heute habe ich ihn für ein Putenfleischgericht verwendet. Das Rezept stammt noch aus meinem alten Kochbuch. Den Topf habe ich in kaltem Wasser gewässert und nach dem Abtrocknen mit Butter eingerieben.

750 gr. gewürfeltes Putenfleisch mit 1 Gemüsezwiebel und 1 Apfel (beides geschält und in Scheibchen geschnitten) 2 Esslöffel Kokosraspel! 1/2 Teelöffel Salz, etwas Pfeffer und  2 Kaffeelöffel Currypulver gut vermischt und in den Topf gefüllt. Mit 1/2 l. Fleischbrühe begossen und

für 90 Minuten bei 250° garen lassen. 10 Minuten vor der Garzeit hab ich 3 Esslöffel Mehlbutter (50 gr. Butter und 75 gr. Mehl verkneten) darüber verteilt und kurz verrührt. Ohne Deckel die restliche Zeit im Backofen stehen lassen.

Mit 1 Schuß Sahne begossen und zu Minikartoffeln und Bohnensalat hatten wir ein etwas anderes, aber köstliches Mittagessen.

Den Bohnensalat verrate ich Euch morgen und eigentlich schmeckt Reis noch besser zu dem Schlemmertopf, aber heute waren die kleinen Kartoffeln dran!

Werdet genau wie wir neue „Römertopf – Besitzer“, er ist unheimlich praktisch. Einfach die Zutaten hinein, ab in den Backofen und die Zeit für etwas anderes nutzen. Eure Aunt Meggie.

1 Kommentar

  1. Ach, ich bin auch total angetan von dem neuen Römertopf. Eine wirklich tolle Sache. Ich hatte ja bislang noch nie einen und das Kochen macht richtig Spaß und ist für uns Zwei bei der kleineren Größe einfach perfekt!

    Alles Liebe aus Berlin
    Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .