Einmachen Marmelade und Gelee Süßes

Holunderblüten-Gelee

Nach Jahren habe ich uns mal wieder Holunderblüten- Gelee gemacht und das gleich 2 mal!

Der Holunder blüht in diesem Jahr besonders früh und ich hab ein paar tolle Rezepte …

… eine ganz liebe Freundin meiner Tochter hat mir das erste Rezept geschickt. Da die Blüten nach dem langsamen Regen und dem vielen Sonnenschein so kräftig sind, habe ich auch die ganze Menge genommen. Ihr könnt natürlich die Hälfte oder auch nur einen Teil kochen. Jeder hat ja nicht so eine große Familie.

Also 40 frisch geschnittene Dolden habe ich nur ausgeschüttelt (nicht gewaschen) und die Blüten mit der Schere von den Rispen geschnitten. In eine große Schüssel gegeben und mit 3 l. naturtrüben Bio – Apfelsaft übergossen und zugedeckt 24 Stunden ziehen lassen.

Heute hab ich ein Stück Stoff (vom alten, aber ausgekochtem Bettlaken) über ein Sieb gelegt und darin die Blüten abtropfen lassen. Zuletzt gut ausgedrückt und der Duft von dem Saft, einfach nur köstlich!!

Davon habe ich die Hälfte (1 1/2 l) mit 2 Päckchen Gelierzucker 2:1  in einem Topf zum Kochen gebracht und nach Vorschrift 4 Minuten unter Rühren kochen lassen. In heiß ausgespülte Gläser gefüllt und mit Deckel verschlossen. Die andere Hälfte habe ich genauso zubereitet und Ihr seht, es ist eine Menge.

Das zweite Rezept haben wir bei  Chefkoch.de gefunden, allerdings habe ich das etwas abgeändert. 40 gr. Blüten waren mir einfach zu wenig und ich habe 150 gr. genommen. Die habe ich genau wie im ersten Rezept auch 24 Stunden stehen lassen, aber mit 2 Flaschen herbem Cidre, dem Saft von 1 1/2 Zitronen und 2 Päckchen Vanillezucker verrührt.

Genau wie oben auch durchs Tuch gegeben und mit 2 Päckchen Gelierzucker 2:1 gekocht

Wenn ihr jetzt  auch Appetit auf Blütengelee bekommen habt, dann seht euch mal um, ihr findet bestimmt  Holunderbüsche. Es sollte aber nicht an einer befahrenen Strasse sein. Macht einen Spaziergang durch die Natur, da gibt es genug.

Der Holunder ist eine Schutzpflanze, also zerrupft sie nicht ganz! Ich hab auch von vielen Sträuchern immer nur einige Dolden abgeschnitten. Wir wollen ja im Herbst auch noch Beeren davon haben, das hofft Eure Aunt Meggie

2 Kommentare

  1. Holunderblütengelee mache ich jedes Jahr,
    das meiste verschenke ich, kommt immer gut an.
    Hast du es schon einmal mit Orangensaft probiert?
    Schmeckt auch sehr gut und ist so schön in der Farbe.
    Ich mache auch immer Holundersaft.
    Eisgekühlt, sehr erfrischend.
    Schöne Grüße

  2. Hey Mina!
    Nein, Orangensaft habe ich noch nie verwendet, aber es klingt sehr gut.
    Vielleicht koch ich noch ein paar Gläser, denn mir gehts genau wie dir, ich verschenk auch gern welche !!
    Liebe Grüße zurück, Aunt Meggie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .