Backen Torten

Mascarpone – Quark – Torte

Gestern am 3. Advent hatten wir unser Geschwistertreffen, wie in jedem Jahr ein gemütliches, vorweihnachtliches Zusammensein!

Wir haben Tee getrunken und leckeren Kuchen gegessen, meine Schwägerin hat uns eine Geschichte vorgelesen und gesungen haben wir natürlich auch. Kleine Geschenke ausgeknobelt, dass macht selbst uns „Altlasten“ immer noch Spaß .

Der Nachmittag ging mal wieder viel zu schnell vorbei und jetzt verrate ich Euch noch das Rezept von der Torte, die ich für die Adventsfeier spendiert hatte.

Aus 100 gr. Butter, 100 gr. Zucker, 2 Eiern, 1 Päckchen Vanillezucker, 100 gr. Mehl und 1 Teelöffel Backpulver habe ich einen Teig gerührt. In eine gefettete Springform gefüllt, glattgestrichen und bei 175° Heizluft in 30 Minuten abgebacken.

Aus der Form genommen, nach dem Auskühlen auf einen Glasteller gestellt und den Springformrand wieder drum herum gestellt.

Für die Creme habe ich 250 gr. Quark, 250 gr. Mascarpone, 150 gr. Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 3 Eigelb und den Inhalt von 2 Dosen Mandarinen verrührt.

9 Blatt weiße Gelatine erst in kaltem Wasser eingeweicht und dann in einem kleinen Topf unter Rühren aufgelöst. Vorsichtig unter die Creme gerührt und zur Seite gestellt.

3 Eiweiß zu Schnee  und 250 ml. Sahne zu Schlagsahne geschlagen. Alles mit dem Schneebesen unter die Creme verrührt und auf den Boden verteilt.

Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen, den Rand abgenommen und die Torte mit Sahnetupfen und Mandarinenstückchen verziert.

Auch das noch: Ich hatte vor der Zubereitung der Creme 16 von den Mandarinenstückchen in eine kleine Schüssel in den Kühlschrank gestellt (zur späteren Verzierung). Aber einer meiner Lieben hatte wohl nicht widerstehen können und da waren es keine 16 mehr

Aber ich hatte noch frische Mandarinen und da habe ich die gepellt und die schönsten Stücke auf die Sahnetupfen gelegt.

Also alles kein Problem, ob frische oder die aus der Dose, die Mascarpone – Quark- Mandarinentorte hat uns auf jeden Fall hervorragend geschmeckt.

Probiert es doch mal aus, liebe Grüße Eure Aunt Meggie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.