Auflauf Fisch Gemüse

Fischauflauf mit Wirsing

Habt Ihr schon mal Fisch auf Wirsingkohl gegessen? Wenn nicht, kann ich Euch das nur empfehlen!

Unsere Schwiegertochter hat ein Kochbuch mit Rezepten aus der ehemaligen DDR und da haben wir diesen Auflauf drin gesehen. Das Foto dabei sah so appetitlich aus, dass ich uns das gestern nachgekocht habe.

Von einem frischen Wirsingkohl habe ich die äußeren Blätter abgenommen und den Rest in Viertel geteilt. Mit der Aufschnittmaschine habe ich ganz feine Scheiben geschnitten und den Kohl dann unter fließendem Wasser im Durchschlag abgespült.

50 gr. Butter im Topf geschmolzen und den Kohl darin angeschmort. Etwas Salz und gemahlenen Kümmel darunter gerührt und mit 1/4 l. Brühe aufgegossen. Etwa 15 Minuten köcheln lassen und in eine gefettete Auflaufform gefüllt.

500 gr. Seelachs und 500 gr. Lump habe ich abgespült, getrocknet und in Stücke geschnitten. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft gewürzt und auf den Wirsingkohl gelegt.

 

Aus 30 gr. Butter, 40 gr. Mehl und 1/4 l. Milch hab ich uns eine Soße gekocht und mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und etwas Thymian gewürzt. Mit 100 ml. Sahne aufgeschlagen und über den Fisch gegeben.

Mit etwas Paniermehl bestreut

und für 45 Minuten bei 200 ° im Backofen überbacken lassen.

Mit gekochten Kartoffeln hatten wir ein für uns ungewöhnliches, aber sehr leckeres Mittagessen.

Ich kann Euch nur sagen, probiert es einfach mal aus, Eure Aunt Meggie.

2 Kommentare

  1. Hello aunt meggie „Tante Magret“.
    Wie schade, dass so viele Beiträge nicht kommentiert werden. Warum eigentlich nicht? ich habe deinen Beitrag gelesen, weil ich nach einem Fischrezept meines Vaters gesucht habe, das er uns vor ca. 45 Jahren zubereitet hat. Als Seemann der DDR (Kapitän) war er privilegiert, in alle Länder der Welt zu reisen. Von dort hat er viele Kochrezepte mit nach Hause gebracht. Die meisten bodenständigen hat er sich aber von seinen Schiffsköchen abgeguckt und sie dann zu Hause nachgekocht. So bin ich darauf gekommen, ein Rezept mit Fisch und Kohl aus dem Ofen zu suchen. Da stieß ich auf deines, Es ist dem meines Vaters sehr ähnlich, nur war bei unserem noch ein kräftiger Käse im Spiel. Ich werde genau dein Rezept nachkochen und es mit dem Käse (am besten ein Castello picante) ergänzen.Vielen Dank für das Rezept.

    1. Hallo Uwe!
      Ich denke mal das sich viele Leser nicht trauen einen Kommentar zu schreiben.
      Ich habe mich gefreut das du mein Rezept gefunden hast und wünsche dir beim Zubereiten und beim Essen viel Freude!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.