Suppe

Gulaschsuppe

Anfang der Woche hatten wir lieben Besuch.

Wir hatten unsere  Nachbarn zum Kinnertön eingeladen. Ich hab Euch doch schon erzählt, dass unsere kleine Enkelin im Juli geboren ist. Da es aber nicht nur Alkohol geben kann, hab ich uns eine Suppe gekocht. Annett hat mir dabei geholfen!

Das Rezept hat mir meine Schwägerin gegeben und ich hab es nur ganz wenig verändert.

500 gr. Gulasch (halb und halb) haben wir ganz klein geschnitten und ungewürzt in kleinen Portionen in heißem Fett kurz angebraten. In eine Schüssel gegeben und in dem Bratfett 2 gewürfelte Zwiebeln glasig werden lassen.

2 Pakete „Gulasch von Knorr“ nach Anweisung in meinem Bratentopf aufgekocht, dass Fleisch und die Zwiebeln dazu gegeben und alles etwa 30 Minuten köcheln lassen.

1 klein geschnittene Cabanossi  mit dem Inhalt von 1 Glas Champignons (ohne Flüssigkeit) habe ich dann in die Suppe gerührt und alles 30 Minuten weiter garen lassen.

1 Glas von meinem eigenen Tomatensaft, 5 Esslöffel Zigeunersoße und 1 Becher saure Sahne untergerührt und mit etwas Pfeffer und Salz abgeschmeckt.

Da wir doch etliche Gäste hatten, haben wir das Rezept mal 3 genommen. Mit aufgeschnittenem Kaviarbrot hat es uns gut geschmeckt.

Schön wars mal wieder in großer Nachbarschaftsrunde. Es muss nicht unbedingt  der Kinnertön sein, es findet sich auch so mal ein Grund, das man zusammen kommt.

Das wünscht sich Eure Aunt Meggie

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.