Fleisch Kochen Nudeln

Nierengulasch

Innereien sind bekanntlich nicht jedermanns Sache, aber ein- zweimal im Jahr ist es ein Festessen für uns:

Nierengulasch mit Nudeln!

Ich hatte mir 7 Nieren vom Schwein beim Schlachter unseres Vertrauens bestellt. 

Gestern habe ich mit einem scharfen Messer und auch etwas Fingerspitzengefühl, alle Sehnen und Röhrchen von den Nieren entfernt, in grobe Würfel geschnitten und in Milch über Nacht im Kühlschrank stehen lassen. (Der strenge Geschmack geht dadurch verloren)

Heute habe ich diese Nierenstückchen (1kg.) gut abgespült und mit Küchenpapier getrocknet, in 2 Portionen (alles auf einmal gibt zuviel Flüssigkeit ab) in etwas heißem Fett schnell und knusprig angebraten.

500 gr. kleingeschnittene Zwiebeln in einer extra Pfanne auch mit wenig Fett, aber unter ständigem Rühren glasig werden lassen.

Jetzt die Zwiebeln zu den Nierenstückchen und alles mit Salz, Pfeffer und „Fleisch- und Gyros Würzer“ gewürzt, etwa soviel heißes Wasser dazu, das es gerade bedeckt ist.

Alles etwa 50 Minuten köcheln lassen und jetzt kommen 10 meiner Tomatenwürfel (die ich euch ja schon einmal beschrieben habe) dazu, 1 Glas Champignons und noch etwas Wasser.

So lange langsam garen lassen, bis alle Zwiebeln verkocht sind.

Zum Andicken nehme ich 1 Teil Sahne und 1 Teil Wasser mit etwas Mehl im Schüttelbecher, das müsst ihr je nach Menge der Flüssigkeit ausprobieren. Auch etwas nachwürzen, je nach Geschmack.

250 gr. Nudeln in 3 l. kochendem Salzwasser etwa 8 Minuten gekocht und unser Essen war fertig.

Als Nachtisch noch ein Frucht-Milch-Shake aus 2 kleingeschnittenen Äpfeln, 1 Handvoll Blaubeeren, dem Saft 2 Apfelsinen, etwas Honig, 1/4 l. Milch, 1/8 l. Mineralwasser und wir waren wieder einmal verwöhnt.

Innereien, nicht zu oft, kann uns sicher nicht schaden, probiert es mal aus. Denn gebratene Leber ist auch sehr lecker! Eure Aunt Meggie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.