Einmachen Marmelade und Gelee

Rosengelee

Heute habe ich uns etwas Besonderes gekocht: Rosengelee!

Ich hatte mir, da ich ja nun nicht unbedingt ein großer Fussballfan bin, die Zeitschrift „Mein schöner Garten“ gekauft. Da gab es nun genug zu blättern und zu stöbern und ein mehrseitiger Rosenartikel hat mich gleich überrascht. Unter anderem wurden darin Rosengeleerezepte vorgestellt.

Rosengelee habe ich noch nie gegessen und da unsere Kletterrose viele Blüten hat, nicht gespritzt oder mit Chemie gedüngt worden ist, habe ich mich ziemlich schnell zu diesem Experiment entschlossen.

Laut Rezept sollte man Weißwein verwenden, ich habe aber Cidre genommen. 1 Flasche herben und 1 Flasche lieblichen. Den Inhalt beider Flaschen in einem großen Topf gefüllt.

30 Blüten habe ich abgeschnitten,

Den Stiel mit dem Blütenansatz heraus gedreht und das Weiße (kann Bitterstoffe enthalten) am Ansatz abgeschnitten

Die Blütenblätter fielen dann so auseinander und ich konnte ein paar kleine Tierchen entfernen.

Die so aussortierten Blätter habe ich in den Cidre gegeben und heiß (nicht kochen) werden lassen.

Vom Herd genommen und etwa 30 Minuten ziehen lassen. Durch ein Tuch in einen anderen Topf gefüllt und abkühlen lassen. Mit 2 x 500 gr. Gelierzucker 2:1 verrührt, aufkochen lassen und unter Rühren 4 Minuten kochenlassen. Den Saft 1 Zitrone und 1 Apfelsine dazu gegeben und sofort in vorbereitete,  heiß ausgespülte Gläser gefüllt.

Nach dem Abkühlen beschriftet und gleich 2 Gläser verschenkt. Da warens nur noch 6

Im Rezept waren stark duftende Rosen verwendet worden. Das waren unsere nicht, dafür hatten sie aber eine tolle rote Farbe und geschmeckt hat uns das Gelee auch sehr gut.

Wir haben es gleich nach dem Foto probiert, Eure Aunt Meggie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.