Backen Kuchen

Haselnusskuchen

Im Garten haben wir einen Haselnussstrauch und im letzten Jahr gab es sehr viele Nüsse.

Die Enkelkinder haben sie nach und nach aufgesammelt und wir haben sie im Keller zum Trocknen ausgebreitet.  Hans hat sie dann nach und nach geknackt ( eine schöne Beschäftigung, aber er hat die Geduld!) und ich hab sie eingefroren.

Fürs Wochenende habe ich uns gestern einen Kuchen gebacken. Das Rezept habe ich in Tini Peters “ Mein Backbuch“ gefunden: Einen Haselnusskuchen!

Ich brauchte dafür 250 gr. Haselnusskerne. Die habe ich aus dem Gefrierfach geholt, abgewogen und auf einen Teller zum Auftauen gelegt.

Aus 5 Eiern, 175 gr. Zucker und 1 Teelöffel Zimt einen schaumigen Teig gerührt. 2 gehäufte Esslöffel Mehl mit 2 gestrichenen Teelöffeln Backpulver vermischt und zusammen mit den gemahlenen Nüssen vorsichtig unter den Teig gehoben.  In eine gefettete Springform gefüllt und glatt gestrichen.

Bei 170° in 50 Minuten gebacken, (der Duft in unserer Küche, Nüsse und Zimt) war unglaublich

und anschließend in der Form abkühlen lassen.

Im Rezept empfahl Tini angedickte Kirschen, aber da ich genug Blaubeeren eingefroren habe, hab ich die verwendet.

500 gr. Blaubeeren mit 1/2 l. Wasser und 100 gr. Zucker aufgekocht. Mit 1 Päckchen angerührten Vanillepudding – Pulver angedickt, aufgekocht und auch abkühlen lassen. Dann noch mit 1 Esslöffel von meinem Vanillesirup abgeschmeckt.

Mit geschlagener Sahne und den Blaubeeren hat uns der Kuchen heute Nachmittag mit einer leckeren Tasse Tee sehr gut geschmeckt.

und für morgen haben wir auch noch genug.

Ich wünsche Euch allen einen schönen, sonnigen Sonntag, Eure Aunt Meggie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.