Backen Kleingebäck

Plätzchen

Als 2. nehme ich mir die einfachen Plätzchen vor, die schon lange einen festen Platz in unserer Keksdose haben! Meine Schwiegermutter hat mir vor ungefähr 40 Jahren einen Gerda Automaten geschenkt.

Das ist die einfachste und schnellste Variante Kekse zu backen.

500gr. Mehl,1 Teel.Backpulver, 250gr. Zucker,1P.Vanillezucker, 250gr. Butter und 2 Eigelb verarbeite ich zu einem Knetteig, verteile ihn auf 2 Teller und kühle ihn mit Folie abgedeckt 1 Stunde im Kühlschrank

Jetzt füll ich den festen Teig in den Automaten und stell ihn hochkannt auf das eingefettete Backblech. Mit jedem Klick, den ich mit dem Hebel getätige, formt sich ein Keks aufs Blech. Ich verstelle so oft den Automaten, bis das Blech voll ist. Beim 2. Blech gebe ich eine andere Scheibe davor und habe somit immer verschiedene Motive von meinem Gebäck.

Wenn ich die Plätzchen 15 Min. bei 200° abgebacken habe, nehme ich sie sofort vom Blech (da sie sehr kross sind, zerbrechen sie sonst) und laß sie auskühlen. Auch hier kann ich Zuckerguß verwenden und zur Weihnachtszeit auch gern mit Streusel verzieren.

Falls ihr den Automaten nicht kennt, habe ich ein Foto dabei.

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Euch Aunt Meggie!

3 Kommentare

  1. Hey Nina,lieben Dank für deinen Kommentar. Die Plätzchen backe ich tatsächlich schon 40 Jahre, mal verändere ich sie mit weniger Mehl, dafür mit Mandeln oder Nüssen(ganz fein gemahlen)und die sind immer wieder lecker! Dir und deinem Chris nachträglich die allerliebsten Glückwünsche sendet dir Aunt Meggie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.