Kochen Suppe

Linsensuppe

Gestern gab es bei uns Linsensuppe, die hatten wir lange nicht gegessen!

Am Abend vorher habe ich 500 gr. unter fließendem  Wasser abgespülte Linsen in 1 1/2 l. kaltem Wasser eingeweicht.

Ich hatte noch 750 gr. Kassler-Rippchen und die habe ich zusammen mit 1 Suppenknochen in 1 l. Wasser etwa 1 Stunde langsam kochen lassen.

Die Linsen mit dem restlichen Einweichwasser jetzt dazu. 750 gr. in kleine Würfel geschnittenen Kartoffeln, knapp 500 gr. Suppengemüse ( Möhren, Sellerie und Porree) ebenfalls klein geschnitten, 3/4 l. heißes Wasser  und alles eine gute Stunde mit wenig Hitze gar köcheln lassen.

Die Rippchen auf einem Teller abkühlen lassen, von den Knochen gelöst und in kleine Stücke geschnitten.

In einer Pfanne habe ich 1 Eßlöffel Margarine erhitzt und darin eine gewürfelte Zwiebel und 100 gr. Schinkenwürfel knusprig angebraten und mit dem Fleisch zurück in die Suppe gegeben.

Zu Anfang soll wenig gesalzen werden, sonst werden die Linsen nicht gar!

Darum habe ich jetzt erst die Suppe mit Salz, Pfeffer und etwas gekörnter Gemüsebrühe abgeschmeckt. Auf ausgeschalteter Platte etwa 15 Minuten nachgegart.

Manche nehmen auch etwas Essig dazu, aber wir mögen den Geschmack nicht so gern.

Ihr habt sicher schon gemerkt, das ich eine große Portion gekocht habe,

aber uns hat es gestern hervorragend geschmeckt, heute haben wir noch einmal „Aufgewärmte“ genossen und der Rest wird eingefroren, wenn ich arbeiten gehe oder sonst etwas dazwischen kommt. 

Liebe Grüße Eure Aunt Meggie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.