Brot Fisch

Forellenmousse

Ich habe uns gestern auf unserem Wochenmarkt 2 kleine, geräucherte Forellen gekauft.

Den Kopf und den Schwanz abgeschnitten, die Haut abgezogen, das Filet entgrätet und einen Teil (200 gr.) in ein hohes Gefäss gegeben.

2 Esslöffel Quark, 2 Esslöffel Frischkäse, 1/2 Esslöffel Zitronensaft, 1 Prise Zucker und etwas schwarzen Pfeffer darauf gefüllt

und mit dem Mixstab alles fein gemixt.

Mit 2 Esslöffel Milch und 1 Teelöffel TK. Dill verrührt und mit etwas Salz und Zitronensaft abgeschmeckt. Ich hatte noch ein Stück vom Fladenbrot, dass habe ich aufgeschnitten und mit der Mousse bestrichen.

Noch ein paar Stückchen vom Filet darauf und mit dem Deckel zugedeckt.

In Tortenstücke geschnitten

oder auch als kleine Gurkenhäppchen hatten wir ein etwas ungewöhnlich, aber sehr leckeres Abendessen.

Anstatt das Forellenfilet einfach aufs Brot zu legen, ist diese Art Fisch zu essen doch mal etwas Besonderes!

Auf dem Wochenmarkt steht ein netter Fischverkäufer, probiert es doch mal aus, Eure Aunt Meggie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.