Autor: Magret

Hähnchenkeulen mal anders

Ich hatte uns vor kurzem vom Geflügelwagen Hähnchenkeulen mitgebracht und zu Hause gleich eingefroren. Vorgestern habe ich sie am Abend aus dem Froster genommen und auf einen Durchschlag gelegt. Mit Salz bestreut und abgedeckt über Nacht auftauen lassen. Unter kaltem Wasser abgespült, getrocknet und dann 

Vitamine – Vitamine

Da bin ich wieder mal! In dieser kalt -nassen Novemberzeit brauchen wir ordentlich Vitamine und das geht am schnellsten mit einem Smoothie Maker. Ich hab euch ja schon erzählt, das Maike uns den vor einem Jahr geschenkt hat und wißt ihr was: Es ist unser 

Halloween – Möhren

Halloween – Möhren

Was es nicht alles gibt und dann schmeckt es auch noch gut!

Wir haben beim Einkauf diese lilafarbenen Möhren ( bei uns heißen sie auch Wurzeln) gefunden. Ob es jetzt eine alte Sorte oder eine Neuzüchtung ist,  dass weiß ich nicht so genau. Auf jeden Fall wollten wir sie einmal probieren.

Zu den Möhren (1kg.) haben wir auch gleich ein Bund Lauchzwiebeln mitgekauft.

Schaut euch das mal an:

Sieht doch appetitlich aus oder. Nach dem Schälen habe ich die Möhren in den kleinen Micer – Dicer grobwürfelig und die Lauchzwiebeln klein geschnitten.

In der Pfanne in etwas heißem Öl 500 gr. Mett angebraten,

in eine Schüssel gefüllt und in dem Bratfett die Lauchzwiebelchen

glasig werden lassen. Mit einer halben Flasche von meinem Tomatenmus und wenig Wasser abgelöscht.

Die Möhren und das Mett zusammen in einem Topf,

die Lauchzwiebelsoße dazu

und alles zusammen mit etwas Brühe gut 30 Minuten köcheln lassen.

Das Mett war schon so gut gewürzt, da brauchte ich nur noch  1/2 Becher Schmand und einen kleinen Schuß Sahne dazu geben

und mit mehlig gekochten Kartoffeln hat es uns sehr gut geschmeckt.

Ich werde bestimmt noch mal solche Möhren kochen, auch wenn sie dann vielleicht nicht Halloween -Möhren heißen.

Ich seh mich mal auf den nächsten Wochenmarkt um,

alles Gute eure Aunt Meggie

Rapskissen und mehr

Zwischen den vielen Maisfeldern, die es in unserer Gegend gibt, habe ich doch tatsächlich ein paar blühende Rapsfelder gesehen. Einfach wunderbar!! Davon müsste es eigentlich viel mehr geben! Vor zwei Wochen habe ich eine neue Bestellung an Weizen, Roggen und Gerste bekommen, hier zeige ich 

Gurkensalat, Kartoffelgratin und Lachs

Ich hab das Gefühl, ich bin wieder ein Kind! Ich hab etwas Neues bekommen und muss es jeden Tag in die Hand nehmen und etwas damit ausprobieren. Darum gibt es heute neben dem Kartoffelgratin auch noch Gurkensalat, mit der neuen Hobel von Nicer- Dicer. Die 

Rote Beetesalat

Heute erzähle ich euch, was ich mit den kleinen Scheiben, die ich gestern von den roten Beeten abgeschnitten habe, gemacht habe.

Mit dem neuen Nicer – Dicer erst die Scheiben (etwa 100 gr.) in kleine Würfelchen und dann vom Apfel die Hälfte

auch in Würfel. Das geht ja ruck – zuck!!

Mit 1/2 geriebenen Scharlotte und einer Marinade aus:

1 Esslöffel Zitronensaft, 3 Esslöffel Rapsöl, 1 Esslöffel Dattelbalsamico, 1 Schuss Apfelessig, 1 Teelöffel Honig, 1 Prise Salz und Pfeffer verrührt.

In eine Schüssel umgefüllt

und etwas durchziehen lassen.

Heute war unser Enkel Steven bei uns zu Mittag und darum gab es sein Lieblingsessen :

Schnippelbohnen!!

Da spielt es für uns überhaupt keine Rolle, dass wir gestern und vorgestern schon mal Bohnen gegessen hatten.

Die Schnippelbohnen waren wie immer sehr lecker und 1 Teller vom Rote Beetesalat dazu war köstlich!

Kurz vorm Anrichten habe ich noch frische Zitrone abgerieben und darunter gerührt.

Jetzt wünsche ich euch ein erholsames Wochenende und bis bald, eure Aunt Meggie

Rote Beete Spaghetti

Ich seh mir gern, wie viele andere sicher auch, die Kochsendungen im Fernsehen an: Das perfekte Dinner, die Küchenschlacht oder auch „Kochen mit Martina und Moritz“ Manchmal sinds die einfachen Sachen, die mich begeistern, wie dieser tolle Satz von einem der Hobbyköche: Das Leben ist 

Rosmarinkartoffeln mit Hähnchen – Grillis

Heute hatten wir etwas superleckeres zu Mittag: Rosmarinkartoffeln mit Hähnchen und Kohlrabi! Wir haben beim Geflügelwagen unter anderem Hähnchen – Grillis (das sind ausgelöste Keulen) gekauft und zu Hause gleich eingefroren. 3 Stück, zusammen mit 1 Hähnchenbrust habe ich dann im Kühlschrank antauen lassen. In 

Hibiskus und Dipladenia

Heute erzähl ich euch von zwei meiner schönsten Blumen!

Der Hibiskus, der schon fast 19 Jahre bei uns ist

und die Dipladenia, die ich vor 3 Jahren gekauft habe.

Bei diesen hochsommerlichen Temperaturen blühen sie (abends und morgens gegossen) mit der Sonne um die Wette!

Ich hab euch doch im letzten Jahr von der weißen Fliege auf dem Hibiskus erzählt und das ich den durch spritzen mit Oreganosud weg bekommen hab. Bei der Dipladenia waren es die Läuse und das mit abgestandenem, schwarzem Tee.

Den ganzen Winter haben sie ohne Befall überlebt, aber auf der Terrasse bei den warmen Temperaturen, die wir im Frühjahr schon hatten, kamen einige von den ungeliebten Exemplaren wieder. Also neuer Oregano angesetzt und schwarzen Tee haben wir ja eh genug.

Wir haben beide Pflanzen nach draußen gestellt und mit neuer Spritzkur, wöchentlichem Dünger und viel Wasser haben sie sich ruck – zuck erholt.

Der Hibiskus hat so große Blüten, gestern habe ich 17 Stück gezählt. Heute sind sie verblüht, aber dafür sind 15 neue Blüten wieder da.

Es ist eine Freude, der Blume zuzusehen!

Die Dipladenia hat ein Rankgerüst bekommen und da kann sie sich mit ihren glänzenden Blättern und den leuchtenden Blüten richtig lang machen.

Ihr seht, bei Ungeziefer auf den Pflanzen muß nicht gleich die Chemiekeule her, es geht auch mit ganz einfachen Mitteln.

Ich wünsche euch noch einen restlichen schönen Sonntag, eure Aunt Meggie

Einfacher Rhabarberkuchen

Fürs Wochenende habe ich uns einen Rhabarberkuchen gebacken. Das Rezept habe ich bei der Spitzenköchin „Anna Schwarzmann“ aus dem SZ- Magazin gefunden. Da ich noch gefrorene Rhabarberstückchen hatte, hab ich 350 gr. davon mit 1 Esslöffel Zucker in eine Glasschale etwas antauen lassen. In meiner