Monat: Dezember 2008

Gemüsetopf

Gemüsetopf

Hier in Irland ist es wunderschön, das alte Haus mit seinem unverwechselbarem Flair, die urgemütliche Küche und dieser AGA Cooker (ein großer Herd, wie zu Großmutters Zeiten, den es heute noch zu kaufen gibt). Das alles ist so unglaublich, das ich überhaupt noch nicht zum 

Überbackene Äpfel

Überbackene Äpfel

Heute darf ich – Aunt Meggis Tochter – auch mal ein Rezept schreiben. Mir ist kurz vor Weihnachten ein Dessertrezept eingefallen, für die ich Reste verwerten konnte. Ich hatte noch einige Äpfel und ein bisschen Sahne. Die Äpfel habe ich geviertelt, mit Zitronensaft verträufelt und 

Pökelfleisch

Pökelfleisch

Schon seit Jahren gibt es bei uns in der Familie zu Weihnachten Pökelfleisch!

Beim Schlachter habe ich uns ein etwa 2 1/2 kg. schweres Stück Rindfleisch pökeln lassen. Heiligabend dann abgeholt und in eine große Schale kaltgestellt.

Ich hab dann in einem Suppentopf 4l. Wasser (kein Salz und auch keine Gewürze) zum Kochen gebracht, das Fleisch hinein gegeben und gut 2 1/2 Stunden langsam köcheln lassen ( die Brühe soll lächeln).

Diese Brühe ist anschließend von dem Fleisch her salzig und fett genug, so das ich sie später für Suppe verwende. Bevor ich das Fleisch aufschneide, laß ich es etwa 5 Minuten ruhen.

Mit dem Elektomesser oder einem scharfen Fleischmesser in dünne Scheiben schneiden und auf eine große Platte anrichten.

In der Zwischenzeit habe ich Rosenkohl geputzt und in wenig Salzwasser (dem ich 1/2 Kaffeeelöffel Geflügelbrühe zugebe) knapp gar gekocht (die Röschen sollen nicht zerfallen) und mit Muskat abgeschmeckt. Mit einem Stück Butter und gehobelten Mandeln in eine Schüssel serviert.

Dazu gehört eine Meerrettich-Sahnesoße. Ich hab uns eine Mehlschwitze aus 40 gr. Butter, 50 gr. Mehl und 1/2 l. Milch (3,5%) gekocht. Mir 3 Eßlöffel mildem Meerrettich aus dem Glas verrührt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Bevor ich die Soße auf den Tisch bringe, lege ich 1 Eßlöffel Schlagsahne obenauf.

200 gr. gute Butter in einen kleinen Topf schmelzen lassen und ebenfalls als Soße dazu.

Mit gekochten Kartoffeln, eingelegten Kürbis und rote Beete ist das für uns „das Festessen“.

Als Nachtisch noch einen frischen Obstsalat aus 4 Äpfeln, 2 Bananen, 1 Apfelsine, alles kleingeschnitten, mit 150 gr. halbgeschlagener Sahne, 1/2 Teelöffel Zucker und dem Saft 1 Zitrone eine runde Sache.

Weiterhin frohe Weihnachten! Eure Aunt Meggie. 

 

Das Foto ist nicht besonders scharf geworden, aber es blieb keine Zeit, ein Besseres zu fotografieren, denn derweil lief uns das Wasser im Munde zusammen.

 Ab morgen sind wir in Urlaub, vielleicht finde ich dort auch etwas zum Kochen und melde mich bei euch.

Mocca-Creme-Kranz

Mocca-Creme-Kranz

Ich habe uns gestern einen Mocca-Creme-Kranz für Weihnachten gebacken. Früh genug gebacken, zieht er gut durch und über die Festtage hält er sich besser, als eine Torte mit Sahne. Dieses mal habe ich einen fertig gebackenen Frankfurter Boden beim Bäcker bestellt. Der ist auch sehr gut, 

Milchreis mit Rosinen

Milchreis mit Rosinen

So kurz vor den Feiertagen hat man wenig Zeit zum Kochen. Also gab es heute Milchreis mit Rosinen und Zimt und Zucker. Da wir das lange nicht gegessen hatten, hat es uns sehr gut geschmeckt. Eigentlich koche ich den Reis immer auf meine herkömmliche Art:  1l. Milch mit 

Bärlapp-Kissen

Bärlapp-Kissen

Ich bin ein Fan von Maria Trebens Buch: „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ und habe schon oft nach ihren Erfahrungen gehandelt.

Nachts habe ich trotz Magnesium Einnahme ab und zu Wadenkrämpfe und da habe ich von einem Bekannten gehört, dass Bärlapp (gibt es in der Apotheke zu kaufen) helfen soll.

Ich habe mir also Maria Trebens Buch vorgenommen und bei Bärlapp nach gesehen, und es ist auch ein Ratschlag von ihr drin, dass Bärlapp tatsächlich helfen soll.

Ich hab mir dann ein Kissen genäht, wie ich es sonst auch wohl für meine Körner nehme (20x45cm), aber an den kurzen Seiten mit jeweils 2 Bändern ( 20cm) und habe das Kissen mit Bärlapp-Kräutern in 3 Kammern (jede Kammer mit 100 gr.) gefüllt.

Ich nehme mir Abends vorm Zubettgehen einen Topf mit kochendem Wasser und klemme das Kissen zwischen Topf und Deckel und lass es kurze Zeit durch den Wasserdampf warm werden.

Im Bett binde ich mir das Kissen dann um die Wade und lege ein Stück Klarsichtfolie (die hält die Wärme länger) darüber. Abschließend noch einen weichen Wollschal und so verpackt gibt meine Wade Ruhe!

Wenn ihr das Buch von Maria Trebens noch nicht habt, wäre das doch ein hilfreicher Weihnachtswunsch, rät euch Aunt Meggie

Buchweizentorte mit Preiselbeersahne

Buchweizentorte mit Preiselbeersahne

Heute bekommen wir Besuch und darum habe ich uns gestern eine Torte gebacken, die bei uns immer willkommen ist: Die Buchweizentorte, gefüllt mit Preiselbeersahne. 4 Eier mit 240 gr. Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker habe ich zuerst schaumig geschlagen. 240 gr. Buchweizenmehl mit 2 Teelöffel Backpulver vermischt und abwechselnd mit 

Orchideen in vielen Farben

Orchideen in vielen Farben

Orchideen sind meine Lieblingsblumen! In unserm Wohn-Eßbereich befinden sich 3 relativ große Fenster, durch die viel Licht und Sonne ins Haus kommt. Auf allen Fensterbänken habe ich verschiedene Orchideen stehen. Die Ältesten, daß sind die pflegeleichten Phalaenopsis, in vielen Farben und Größen, von ganz klein bis 

Wirsingkohl- Rouladen

Wirsingkohl- Rouladen

Heute gab es bei uns Wirsingkohl-Rouladen!

Beim Einkauf sah ich in der Gemüseecke einen großen Wirsing-Kohlkopf, der sah so verlockend aus, das mir augenblicklich Rouladen einfielen.

Für Kohlrouladen muß ein Kohlkopf groß sein, damit man genug Blätter zum Einwickeln hat.

Von 500 gr. gemischtem Hackfleisch, 1 Ei, 3 Eßl. Paniermehl, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und 1 kleingeschnittenen Zwiebel habe ich Fleischklöße geformt und zur Seite gestellt.

Jetzt hab ich meinen hohen Suppentopf mit 4 l. Wasser und einem Kaffeelöffel grobem Salz zum Kochen gebracht und den Kohlkopf (die äußeren Blätter aber erst entfernt) 5 Minuten lang gekocht.

Mit dem Schaumlöffel heraus genommen und auf ein großes Sieb abtropfen lassen. Mit einem Messer vorsichtig den inneren Kern heraus geschnitten und die Blätter nach und nach gelöst.

Auf meinem Schneidbrett erst 1 großes und dann 1 kleineres Blatt aufeinander gelegt und den Fleischkloß damit eingewickelt. Mit 2 Hölzchen (Zahnstocher) fest gesteckt. Man kann auch Garn zum Umwickeln nehmen, aber mit den Hölzchen geht es viel schneller.

Da es insgesamt 9 Rouladen waren, habe ich erst 4 und dann 5 Stück angebraten, dann aber alle in einen größeren Bräter gegeben, 1/4 l. der Kohlbrühe dazu und bei 200° etwa 1 1/2 Stunden im Backofen garen lassen. Ab und zu etwas von der Brühe nachgegeben.

Bevor ich die Soße mit einer Mehl-Wasser-Mischung angedickt habe, habe ich 5 Rouladen mit etwas Flüssigkeit in eine Tupperschüssel gegeben und in den Gefrierschrank für später gestellt.

Mit gekochten Salzkartoffeln dazu hat es uns heute wieder einmal sehr gut geschmeckt. Probier es ruhig mal aus, es ist längst nicht so schwer, wie es aussieht! Eure Aunt Meggie

Seelachs in würziger Panade

Seelachs in würziger Panade

Beim Wochenmarkt gab es frischen Seelachs und da habe ich uns 500 gr. gekauft. Unter kaltem Wasser abgespült und mit dem Küchenpapier abgetrocknet. 1 Ei mit Salz, Pfeffer, Dillspitzen, Kräuterlinge und etwas Bratfischgewürz, gut verschlagen, auf einen Teller und etwa 5 Eßlöffel Paniermehl auf den zweiten