Monat: Oktober 2012

Sahniger Käsekuchen

Sahniger Käsekuchen

Es war ein sehr schöner Nachmittag ! Am letzten Sonnabend waren wir bei lieben Freunden eingeladen. Bei Kuchen und Kaffee ging die Zeit nur zu schnell vorbei. Wir hatten viel zu bequatschen, es wurde über dies und jenes gelacht und das alles tat unserer Seele gut. 

Goldener Oktober

Goldener Oktober

Heute einfach mal ein Sonntagsgruß! Da staunt unsere  kleine Prinzessin im Blätterregen ! Von oben die Blätter vom abgeernteten Wein und dahinter die gelb-roten vom Wilden Wein. Einfach nur schön. Freut Euch mit uns, Eure Aunt Meggie

Johannisbeer – Likör

Johannisbeer – Likör

Ein Likör mit besonders guten Zutaten!

Diesmal aus schwarzen Johannisbeeren. Die Johannisbeeren haben wir (Petra hat mir geholfen) schon im Juli geerntet, ausgesucht und gewaschen.

Die Beeren (1 kg.) in ein großen Glas gelegt, 300 gr. Kandis, 2 aufgeschlitzte Vanilleschoten, 2 Nelken und 2 Zimtstangen darauf verteilt und das Ganze mit 2 Flaschen Wodka begossen. Zugedeckt bis jetzt (3 Monate) stehen lassen. Ab und zu umgerührt und gestern habe ich alles durch ein ganz feines Sieb geschüttet.

Mein Mann und ich haben dann eine Kostprobe davon genommen und es war uns einfach zu stark.

Aber zum Glück hatte ich noch eingefrorene schwarze Johannisbeeren und die habe ich  mit ganz wenig Wasser aufgekocht und langsam 30 Minuten ziehen lassen. Auf ein Sieb geschüttet und in dem Saft ( 3/4 l.)  Kandis ( 500 gr.) unter Rühren schmelzen lassen. Abgekühlt unter den Likör gerührt und auf vorbereitete Flaschen verteilt.

Gestern Abend haben wir ein Gläschen probiert und siehe da: Einfach „SPITZE“

Jetzt steht auch dieser Likör im Keller (bis auf das fürs Foto) und wartet auf lieben Besuch oder auf einen gemütlichen Kerzenabend. Der nächste Winter kommt bestimmt. Eure Aunt Meggie

Holunderbeer-Likör

Holunderbeer-Likör

…und noch einmal Holunder, aber das war dann auch der letzte für diesen Herbst! Ich hab das Rezept für den Likör in einem Kochbuch gefunden und dabei an gemütliche Winterabende gedacht und noch einmal losgelegt. Beim Sammeln und Abzupfen haben meine Lieben geholfen. Nach dem 

Milchreis mit Holunderbeersoße

Milchreis mit Holunderbeersoße

Meine Freundin hat mir erzählt, dass es auf der Ostfrieslandschau bei den Damen des Hausfrauenbundes wieder Reesen Pufferkes zu essen gab. Ich hab Euch doch vor zwei Jahren, nachdem ich sie das erste Mal gegessen hatte, von dem leckeren Essen berichtet. Heute habe ich uns 

Apfel – und Holunderbeeren Gelee

Apfel – und Holunderbeeren Gelee

Heute stelle ich Euch zwei verschiedene Gelees vor, einmal Holunder mit Ingwer und dann noch Äpfel mit Cidre!

Ich hab Euch doch schon erzählt, dass meine Familie begeisterte Holunder – Beeren – Sammler sind und somit habe ich uns noch einmal Saft und Gelee gemacht.

Den Saft trinken wir den ganzen Winter über, vor allem bei Erkältungen und das Gelee wird bei uns auch nicht alt.

Als erstes habe ich 500 ml. Holundersaft mit 300 ml. Apfelsaft ( beides aus dem Entsafter und abgekühlt) mit 550 gr. Gelierzucker 2:1 im Topf vermischt. 1 Stück geschälten Ingwer(walnuss groß) in Scheiben geschnitten dazu und alles aufgekocht. Nach Vorschrift unter Rühren 4 Minuten kochen lassen und den Saft 1 Zitrone zuletzt dazugegeben. Nach dem Abschäumen in vorbereitete Gläser gefüllt, mit dem Deckel zugeschraubt und für etwa 10 Minuten auf den Kopf gestellt.

Für das Apfelgelee habe ich 500 ml. Apfelsaft mit 250 ml. Cidre und 550 gr. Gelierzucker 2.1 vermischt und auch nach Vorschrift (steht auf der Zuckertüte) gekocht. Auch hier habe ich den Saft 1 Zitrone dazu gegeben.

Ich mag nicht gern, wenn das Gelee vom Brot läuft und darum geben ich immer etwas mehr Gelierzucker zu dem Saft, als auf der Packung angegeben.

Probiert mal aus, was Euch am Besten schmeckt und viel Erfolg dabei wünscht Euch Eure Aunt Meggie

Übrigens, den Ingwer habe ich nach dem Kochen wieder aus dem Gelee gesiebt!

Steckrüben im Glas

Steckrüben im Glas

Unsere Familie hat fleißig Holunderbeeren gesammelt und davon haben wir heute Holunderbeer-Apfelmarmelade gekocht. Mit Zimt, Zitronensaft und gerösteten Walnüssen. Aber das Rezept hab ich Euch ja im letzten Herbst schon vorgestellt. Schaut einfach mal nach! Da uns das so super-lecker geschmeckt hat, haben wir die 

Gulaschsuppe

Gulaschsuppe

Anfang der Woche hatten wir lieben Besuch. Wir hatten unsere  Nachbarn zum Kinnertön eingeladen. Ich hab Euch doch schon erzählt, dass unsere kleine Enkelin im Juli geboren ist. Da es aber nicht nur Alkohol geben kann, hab ich uns eine Suppe gekocht. Annett hat mir