Monat: Oktober 2010

Gerdas Bienenstich

Gerdas Bienenstich

Kaum zu glauben, aber morgen ist schon wieder Sonntag! … und weil ein Sonntag ohne Kuchen doch für uns kein Sonntag ist, habe ich uns heute Vormittag einen Kuchen gebacken. Einen Bienenstich in der Springform, gefüllt mit Paradies – Sahne!  4 Eier und 200 gr. Zucker 

Spaghetti mit Hackfleischsoße

Spaghetti mit Hackfleischsoße

Da ich bei diesem Schmuddelwetter lieber an der Nähmaschine sitze und wir im Moment eh nur zu Zweit sind, gab es in den letzten Tagen immer mal etwas Schnelles. Auch heute: Spaghetti mit Hackfleischsoße! In der Pfanne habe ich 2 Esslöffel Olivenöl erhitzt und darin 500 gr. gemischtes 

Krintstuut (Rosinenbrot)

Krintstuut (Rosinenbrot)

Bei uns in Ostfriesland sagt man zu Rosinenbrot auf plattdeutsch: Krintstuut!

Krint kommt von Korinthen, aber es sind auch Rosinen und Sukkade im Teig, lecker solls doch sein.

700 gr. Weizenmehl, 1/2 Würfel Hefe, 80 gr. Zucker und 1 Ei habe ich in die Schüssel meiner Küchenmaschine gegeben und kurz vermischt.

80 gr. Margarine in einem kleinen Topf schmelzen lassen und mit 250 ml. Milch aufgefüllt. Durch die Hitze vom Fett hat die Milch gleich eine richtige Temperatur. Ich hab sie über die Mehlmischung gegeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten lassen.

Rosinen, Korinthen (gewaschen und abtropfen lassen) und Sukkade, je 50 gr. unter den fertigen Teig gearbeitet und etwa 45 Minuten gehen lassen.

Den aufgegangenen Teig mit den Händen noch einmal durch gekneten und zu einem länglichen Brot geformt.

In eine große, gefettete Kastenform gelegt und mit etwas Milch bepinselt. Mit der Gabel mehrmals eingestochen und im Backofen (35°) 20 Minuten ruhen lassen.

Bei 200° in 45 Minuten gebacken. Nach 30 Minuten die Form mit einen Stück Alufolie abgedeckt. (Sonst wird der Stuten von oben zu dunkel)

Bei dem Duft in meiner Küche lief mir schon das Wasser im Mund zusammen.

Heute Nachmittag zum Tee ist der Krintstuut hoffentlich schon so abgekühlt, das wir ihn auch probieren können.

Übrigens hab ich früher gelernt, dass frische Hefe immer in etwas warmer Milch mit wenig Zucker aufgehen soll. Aber wenn Ihr, wie ich eine Küchenmaschine oder ein Handrührgerät habt, könnt Ihr die Hefe beruhigt gleich zu dem Mehl geben.

Wichtig ist, dass alle Zutaten eine Zimmertemperatur haben und die Milch – Fett Mischung handwarm ist.

Probiert mal Euer Glück und überrascht Eure Familie mit einem leckeren „Krintstuut“ Eure Aunt Meggie.

Herbstsuppe

Herbstsuppe

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm! Unsere Tochter ist bei uns und sie kocht genauso gern wie ich. Sie hat für uns aus Berlin Biogemüse mitgebracht (stellt Euch das mal vor) und davon sollte es eine Suppe geben. Möhren, Porree, Rote Beete, Hokkaidokürbis, Pastinaken,sogar 

Reesen Pufferkes

Reesen Pufferkes

Ich war doch vor kurzem mit den Nachbarinnen auf der Ostfrieslandschau. Unter anderem haben wir an einem Stand Tee getrunken und dazu „Reesen Pufferkes“ gegessen. Ich kannte die bis dahin nicht, aber sie haben mir so gut geschmeckt, dass ich uns heute Mittag welche gebacken 

Puten – Ministeaks

Puten – Ministeaks

Gestern am Sonntag waren wir kurz vor Mittag statt zu Zweit auf einmal zu Fünft!

Kein Problem: Ich hab aus meinem Gefrierschrank kleine Ministeaks aus Putenfleisch genommen. Kurz angetaut und auseinander geschnitten. In wenig Öl und Butter von beiden Seiten gebraten und zwischendurch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver gewürzt. Mit Alufolie bedeckt und warmgestellt.

In der Zeit Naturreis im Kochbeutel in reichlich Salzwasser gekocht (10 Minuten) und mit etwas Butter und Curry verfeinert.

Ich hatte noch frisches Gemüse (Kohlrabi, Möhren, Paprika und Zucchini) und hab daraus mit meinem neuen Zwiebelschneider eine Rohkostplatte gemacht.

Aus einer Tüte „fix und fertig für Kräuter – Rahm Schnitzel“ von Maggi noch eine Soße zubereitet. Da hab ich im Notfall immer einige in meiner Schublade!

2 Bananen habe ich geschält, längst durchgeschnitten und in wenig Butter angebraten. Mit etwas Honig beträufelt und zusammen mit den Ministeaks auf eine Platte gelegt.

Etwas von der Soße drüber und schnell noch ein Foto. Der Rest stand schon auf dem Tisch und wir sind alle satt geworden.

Also keine Angst vor Überraschungen, nur mal kurz überlegen, man hat meistens genug im Haus.

Ich wünsch Euch eine schöne Woche, Eure Aunt Meggie.

Apfelstuten (Weißbrot)

Apfelstuten (Weißbrot)

Ich hab uns fürs Wochenende einen Apfelstuten gebacken und dabei mußte ich ganz schön improvisieren. Da ich so ungern einkaufe, habe ich fast immer alles im Haus, aber eben nur fast! Heute sollte es ein Apfelstuten mit Quark werden. Also habe ich 500 gr. Mehl, 

Pilzrisotto

Pilzrisotto

Eine ganz liebe Bekannte (Pilzkennerin) hat mir vor einiger Zeit fix und fertig vorbereitete, eingefrorene Pilze mitgebracht. Davon hab ich heute 250 gr. abgewogen und zusammen mit 1 kleingeschnittenen Zwiebel in der Pfanne in wenig Butter angeschmort. Nach dem die Flüssigkeit fast verkocht war, 1 1/2 

Zaubernuss

Zaubernuss

Vor etlichen Jahren haben wir uns eine Zaubernuss gekauft. Denn Strauch haben wir so gepflanzt, dass wir ihn vom Esszimmerfenster aus sehen können. Gerade im Winter, wenn draußen fast nichts los ist, soll er uns Freude bringen

…und das macht er!!

Bei der Veredelung ist dem Gärtner wohl ein Mißgeschick passiert, denn der Strauch besteht aus zwei verschiedenen Pflanzen. Je älter sie werden um so früher blühen sie. Die eine Hälfte jetzt schon seit September

und die andere mitten im Winter, was sie ja eigentlich auch soll.

Das Foto hab ich letzten Winter gemacht. Sieht doch toll aus, die Blüten mit den kleinen Schneemützen!

Eine blühende Zaubernuss, einmal im Herbst und einmal im Winter, wer hat das schon?

Wir und so dürfen wir uns auch zwei mal im Jahr an der Blütenpracht erfreuen. Eure Aunt Meggie.

Gedeckter Obstkuchen

Gedeckter Obstkuchen

Fürs Wochenende hatte ich uns mal wieder einen Kuchen gebacken (einen gedeckten Apfelkuchen). Jetzt ist fast nichts mehr davon übrig! Von der Ostfrieslandschau habe ich mir verschiedenen Gewürze, unter anderem ein Apfelkuchen – Gewürz mitgebracht. Darin enthalten sind Zimt, Kardamom, Zitronenschalen, Nelken und Ingwer. Der „Duft“ einfach