Backen Kuchen

Mariannes Butterkuchen

Bei „Mein schönes Land TV“ habe ich gesehen, wie die alte Tante Marianne (über 90 Jahre alt) einen Butterkuchen gebacken hat.

Das hat mich so begeistert, dass ich den gestern nachgebacken habe. Ein klein wenig verändert und statt mit dem Schaber mit der Küchenmaschine gekneten.

30 gr. Butter habe ich mit 1 Teelöffel Zucker und 200 ml. Milch erwärmt, darin 1 Würfel Hefe verrührt und gut aufgehen lassen.

400 gr. Mehl mit 1 Esslöffel Zucker, 1 Teelöffel Salz, 1 Ei und 3 Esslöffel Öl in meiner Küchenmaschine vermischt. Die aufgegangene Hefemilch dazu und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Etwa 30 Minuten gehen lassen und dann mit der Hand durchgekneten. Mit dem Nudelholz ausgerollt

auf ein gefettetes Backblech gelegt, mit einer Gabel viele kleine Luftlöcher gemacht und 150 gr. Butterflöckchen darauf verteilt.

5 Esslöffel Zucker (vermischt mit 1 PäckchenVanillezucker) und 3 Handvoll gehackte Mandeln darüber gestreut. Noch mal 15 Minuten ruhen lassen und für 25 Minuten bei 200° im vorgeheizten Backofen gebacken. 1 Eigelb mit etwas Sahne verrührt und über den heißen Kuchen gepinselt (damit er schön glänzt sagte Tante Marianne) und

so lecker sah der Kuchen aus!

Noch warm haben wir ein großes Stück probiert, einfach super lecker!

und auf den Kuchen heute zum Nachmittagstee freue ich mich jetzt schon und meine Familie auch. Einen schönen restlichen Sonntag wünscht Euch Aunt Meggie

2 Kommentare

  1. Hallo, ich habe ein ähnliches Rezept, streiche aber zum Schluß saure Sahne auf den Kuchen.
    Schmeckt lecker. Bringe ich dir mal vorbei. Viele Grüße vom Ostermoor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.