Backen Kleingebäck

Blätterteig-Plätzchen (ggfs. für Diabetiker)

Gestern, am Montag, hatten wir nur Regen und es war stürmisch. Da ich mir am Wochenanfang immer gern etwas vornehme, wozu ich sonst wenig Zeit habe und ich mich bei dem Wetter lieber im Haus beschäftige, habe ich Kekse gebacken.

Als Erstes die mir vor Jahren von Tante Elfriede empfohlenen Blätterteigkekse. Hierbei handelt es sich nicht um den echten, sondern um den schnellen Blätterteig! Weil ihr Mann Diabetiker war und die Kekse sich hervorragend einfrieren ließen,  backte sie sie immer wieder.

In einer großen Schüssel mische ich 500gr. Mehl, 500gr. kalte Butter, 250gr. saure Sahne, etwas Salz und einen Schuß Rum. Das alles verarbeite ich zu einem Teig, den ich dann zu einer Kugel forme und mit Klarsichtfolie abgedeckt kalt stelle.

Nach etwa 1/2 Stunde rolle ich den Teig aus, leg ihn zu einem Päckchen zusammen und wiederhole das Ganze noch etwa 2-3 mal. Wie bei dem echten Teig, nur weil ich die Butter schon mit verarbeitet habe, geht alles etwas schneller.

Nach dem letzten Ausrollen schneide ich kleine Quadrate aus, so etwa 4×4 cm. In die Mitte gebe ich 1/2 Teelöffel Marmelade (je nach Geschmack), ziehe dann die Zipfel etwas auseinander und und dreh sie oben zusammen. Ich stelle die so geformten Teilchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech und backe sie bei 220-230° in 15 Min. ab. Wundert Euch nicht, das die Hitze so hoch sein soll, aber bei diesem Gebäck ist das von Vorteil.

Ich fülle die Kekse zur Abwechslung auch gern mit Marzipan, einfach aus fertigem Marzipan kleine Kugeln formen und auf die abgekühlten Teilchen etwas Zuckerguß (Puderzucker mit wenig Rum glattrühren).

Ich brauche sie nicht einfrieren, bei uns werden sie einfach zu gern gegessen, Eure Aunt Meggie!

1 Kommentar

  1. Hi Aunt Meggie!
    Wer hätte gedacht, dass dieser Name einmal so legendär werden würde? 😉
    Ich finde es ganz große Klasse, was du machst!
    Ich hoffe, ich finde mal Zeit um einige von deinen tollen Ideen umzusetzen.
    Weiterhin viel Erfolg und bis bald!
    Liebe Grüße aus Emmen (NL) von Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.