Heferolle

Unsere Bekannte aus Langscheid hat mir am Telefon von einer Heferolle erzählt, die sie gebacken hatte.

Sie hat mir kurz erzählt, wie sie den zubereitet hat. Ich hab es dann etwas abgewandelt weil ich nicht alle Zutaten im Haus hatte.

So habe ich aus 500 gr. Mehl, 1 Tüte Trockenhefe, 80 gr. Zucker, 1 Pr. Salz, 100 gr. weicher Butter, 3 Eigelb und 250 ml. warmer Milch einen Hefeteig gemacht.

Den 45 Minuten gehen lassen und dann auf Klarsichtfolie ausgerollt.

Belegt habe ich den Boden dann mit 5 Esslöffel Rosinen (vorher gewaschen und trocknen lassen) 3 Esslöffel Schokoraspel, 3 Esslöffel gemahlene Haselnüsse, Zimt und Zucker und 50 gr. Butterflöckchen.

Alles von der längsten Seite (mit Hilfe der Klarsichtfolie) aufgerollt und auf ein Backblech (mit Backpapier) gelegt. Mit 1 verschlagenem Eigelb bepinselt und

noch einmal für 15 Min uten gehen lassen. 40 Minuten bei 160° Heißluft im Backofen garen lassen und fertig!

Am Nachmittag kamen unsere Kinder auch noch mit einem Kuchen und so haben wir es uns beim Tee richtig gutgehen lassen.

Die Heferolle ist nicht ganz so gut aufgegangen, wie ich mir das erhofft hatte. Vielleicht lag es an der Trockenhefe, ich werde das nächste mal frische Hefe verwenden. Aber geschmeckt hat es uns trotzdem gut und sonst werde ich morgen etwas Butter drauf schmieren.

Den Käsekuchen ohne Boden den Petra mitgebracht hatte, werde ich Euch demnächst vorstellen.

Ich wünsch Euch ein schönes langes Wochenende, Eure Aunt Meggie



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert