Weihnachtsbäckerei

Nürnberger Lebkuchen

Hier die versprochenen Plätzchen!

Ich hab aus 2 Eiern, 125 gr. Zucker, 1 Pr. Muskat, 1/2 Teelöffel gemahlenen Nelken, 1/2 Teelöffel Zimt, je 3 Tropfen Backöl – Bittermandel, Rum – Aroma und Backöl Zitrone einen Teig gerührt.

Das Ganze mit 250 gr. Mandeln (halb gemahlen, halb gehackt) und 125 gr. Zitronat (Sukkade) verrührt und mit 2 Kaffeelöffel kleine Häufchen auf Oblaten gegeben. Etwas flachgedrückt und auf ein leicht eingefettetes Backblech gelegt.

Bei 175° Heißluft in etwa 20 Minuten abgebacken.

Nach dem die Plätzchen abgekühlt waren, habe ich sie mit Puderzuckerguß und mit aufgelöste Kuvertüre bestrichen.

Man kann die Plätzchen zusätzlich noch mit buntem Streusel oder gehobelten Mandeln bestreuen.

Zum Tee haben wir die ersten schon mal probiert,

 

aber wenn Ihr sie in eine Blechdose legt, werden sie mit jedem Tag leckerer. Ihr könnt den Teig natürlich auch als kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech geben, dann braucht Ihr keine Oblaten.

Danach hab ich uns noch Adventsschnitten gebacken, aber das Rezept kennt Ihr ja schon.

Auf morgen könnt Ihr gespannt sein, da werde ich uns noch einiges backen. Wenn im Haus der Duft von Weihnachtskeksen hängt, ist für mich schon fast Weihnachten! Eure Aunt Meggie.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.