Backen Weihnachtsbäckerei

Schokoladenkugeln und Mürbegebäck

Gestern war noch ein Backtag, bei Musik und Schnee (durchs Fenster gesehen) hat es mich so richtig in Weihnachtsstimmung gebracht.

Ich hab von meiner Schwiegertochter ein tolles Rezept bekommen „Schokoladenkugeln“

200 gr. Bitterschokolade und 100 gr. Butter habe ich in einer kleinen Schüssel im Wasserbad geschmolzen und abkühlen lassen.

In der Zeit einen Teig aus 2 Eiern, 180 gr. Zucker, 200 gr. Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver und 1 Esslöffel Kakao gerührt. Die Schokoladenmasse und 3 Esslöffel gemahlene Haselnüsse vorsichtig untergehoben und alles 15 Minuten kalt gestellt.

Mit einem Löffel habe ich dann kleine Portionen abgestochen und mit den Händen Kugeln geformt, aufs Backpapier gelegt und bei 160° Heißluft in 10 -12 Minuten abgebacken.

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäubt und in eine Dose gelegt

Mit dem Gerda Automaten habe ich dann noch eine Portion Mürbegebäck gemacht aus: 200 gr. Butter, 100 gr. Puderzucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 375 gr. Mehl und dem Saft 1/2 Zitrone (kein Ei und kein Backpulver), aber superlecker und ganz kross!

Meine Neujahrskuchen und Marzipankartoffeln kennt Ihr ja schon, die gehören traditionmäßig sowieso dazu!!

Noch eine Mandarinentorte dazu und über Weihnachten sind wir zum Tee versorgt.

All meinen treuen Lesern wünsche ich einen geruhsamen, friedlichen Heiligabend und ein paar schöne Feiertage, Eure Aunt Meggie.

Übrigens: Heute Abend gibt es bei uns Kartoffel- und  Chinakohlsalat mit gefüllter Putenbrust, aber das erzähl ich Euch nach Weihnachten.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.