Fleisch Kochen

Sonntagsbraten auf Gemüse

Gestern am Sonntag hatten wir mal wieder ein Mittagessen, nach dem Sprichwort:  „Wie bei Muttern“

Ich hatte am Sonnabend ein Stück Schweinenacken, einen kleinen Rinderbraten und eine Beinscheibe vom Rind aus dem Gefrierschrank genommen und zum langsamen Auftauen in den Kühlschrank gestellt.

Gestern dann in meinem Bratentopf  Butterschmalz erhitzt, die Fleischstücke in wenig Mehl gewendet und von allen Seiten angebraten.

Suppengemüse wie Möhren, Porree, Sellerie und Zwiebeln geputzt und in Würfel geschnitten, in einem zweiten Topf in etwas Fett angeschmort

die Fleischstücke noch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver bestreut und auf das Gemüse gelegt. Mit 1/2 l. Gemüsebrühe (von meiner eigenen Gemüsewürze) umgossen, noch 3 Lorberrblätter dazu  und dann zugedeckt in den vorgeheizten Backofen gestellt.

Bei 175° für ca. 2 Stunden garen lassen, aber zwischendurch immer mal wieder mit der Brühe begossen.

Nach der Zeit das Fleisch herausgenommen und warm gestellt. Die Soße mit dem Gemüse durch ein Sieb gegossen und mit Kartoffelstärke ( in kaltem Wasser angerührt) angedickt.

Überbelichtete Aufnahme, aber dafür hat uns der Braten mit grünen Bohnen und Salzkartoffeln sehr gut geschmeckt!

Die Soße hatte allein durch das Suppengemüse einen so herzhaften Geschmack, dass ich überhaupt nicht nachwürzen mußte, Eure Aunt Meggie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.