Beerenmarmelade

Mein Mann hat vorgestern Nachmittag die letzten Johannisbeeren gepflückt und ich bin zum Apfelwagen (so nennen wir den Obsthändler, der jeden Montag bei uns auf dem Marktplatz steht) gefahren und habe uns Himbeeren, rote Stachelbeeren und Erdbeeren gekauft.

Auf der Terrasse haben wir Zwei dann die Früchte verlesen und kleine Stängel und Blättchen abgeschnitten. Die Beeren dann nach Sorten gewogen und kurz abgebraust.

750 gr. Himbeeren und 1250 gr. rote Johannisbeeren habe ich durch die Flotte Lotte gedreht und im Topf mit  2 Päckchen Gelierzucker (2.1) und 2 Päckchen Vanillezucker verrührt.

Von den Erdbeeren und den roten Stachelbeeren hatte ich je 1000 gr. und die habe ich ebenfalls durch das Sieb gerührt und auch mit 2 P. Gelierzucker (2.1) in einem zweiten Topf vermischt. Beide Töpfe abgedeckt in den Keller gestellt und über Nacht stehen lassen.

Gestern morgen hab ich dann die erste Portion gekocht und in vorbereitete Gläser gefüllt und die zweite Portion gleich hinterher. In beide Marmeladen habe ich nach dem Kochen noch Saft von je 1 Zitrone gerührt.

Das ist einmal die Himbeer – Johannisbeermarmelade

und das ist die Erdbeer – Stachelbeermarmelade. Wir haben von beidem schon etwas probiert, die erste ist etwas fruchtig – säuerlich, die andere eher etwas milder.

Für jeden Geschmack etwas, Abnehmer haben wir ja genug und Marmelade oder Gelee werde ich noch mehr kochen. Blaubeeren, Äpfel, Weintrauben und Holunderbeeren kommen ja noch.

Ich wünsch Euch eine schöne Woche Eure Aunt Meggie



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert