Eierfrikassee

Ich hab uns zu heute Mittag ein Frikassee aus Eiern, Erbsen und Spargel gekocht.

Ich hatte in der Gefriertruhe noch eine Tupperdose mit Hühnerbrühe, die war vom letzten Suppenhuhn übrig geblieben. Da die Brühe da schon ziemlich fett war, habe ich sie mit Wasser gestreckt und somit hatte ich eben etwas übrig. Wie Ihr wißt, verwerte ich Reste gern und hab heute von der Brühe die Soße fürs Frikassee gekocht.

Aus 50 gr. Margarine, 80 gr. Mehl und 3/4 l. Brühe habe ich die Mehlschwitze gekocht. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abgeschmeckt.

150 gr. gefrorene Erbsen und ein Glas Spargel (200 gr. netto) kleingeschnitten, unter die Soße gerührt und kurz mitköcheln lassen.

6 hartgekochte Eier gepellt und in Viertel geschnitten dazu und alles mit 2 Teelöffel Kapern und Kräuterlingen vermischt.

Reis dazu: Aus 2 Tassen Wasser, 1 Tasse Basmatireis, Salz, etwas Curry und unser Mittagessen war perfekt.

Es muß nicht immer Fleisch sein, auch so wird man lecker satt, verrät Aunt Meggie.



2 thoughts on “Eierfrikassee”

  • Das haben wir auch immer gerne gegessen. Allerdings habe ich keine Kapern dazu
    getan. Schmeckt auf jedenfall lecker und ist ein günstiges Essen.

  • Hey Mina!
    Nach all den leckeren Weihnachtssachen können wir ruhig mal wieder Eierfrikassee kochen, was meinst Du?
    Guten Rutsch und alles Liebe im neuen Jahr wünscht Dir Aunt Meggie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert