Nussbrot

In dieser Woche kommen liebe Gäste zum Frühstück (nachträgliche zum Geburtsstag) und da habe ich uns heute schon mal ein Nussbrot gebacken.

In die Schüssel meiner Küchenmachine kam 700 gr. Weizenmehl, 100 gr. Zucker, 1/2 Teelöffel Salz, 2 Eier und 1 Würfel Hefe (zerkrümelt).

100 gr. Butter habe in in einem kleinen Topf geschmolzen und dann 250 ml. Milch dazu gekippt. So hatte die Flüssigkeit die richtige Temperatur. Alles über die Mehlmischung und die Maschine 5 Minuten laufen lassen.

100 gr. gemahlene Haselnüsse und 100 gr. gehackte Walnüsse habe ich dann unter den Teig gehoben und alles knapp 1 Stunde gehen lassen. (Der Teig soll sich verdoppeln).

Mit mehligen Händen habe ich den aufgegangenen Teig noch einmal durchgekneten und ein längliches Brot geformt. In eine gefettete, mit gehobelten Mandeln ausgestreute Kastenform gelegt und mit einem Messer der Länge nach 1/2 cm. tief eingeschnitten. Mit verschlagenem Eigelb bestrichen, ebenfalls mit gehobelten Mandeln bestreut  und noch einmal für 20 Minuten gehen lassen.

Bei 200 ° habe ich das Brot in etwa 35 Minuten gebacken.

Noch warm in 2 Teile geschnitten, sieht doch lecker aus, oder?

1 davon hab ich in Alufolie verpackt und eingefroren, die andere Hälfte aber lassen wir uns morgen zum Frühstück schmecken.

Bis dann, Eure Aunt Meggie

Übrigens: Bem Einkauf habe ich einen Backschinken gekauft, den gibt es morgen als Aufschnitt, aber das erzähl ich Euch später.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert