Schwarzäugige Susanne

Es ist Februar und langsam wird es Zeit, die ersten Sommerblumen auszusäen.

Am liebsten ist mir die Schwarzäugige Susanne und ich habe mir schon früh 2 Samentütchen gekauft.

Ein Holzkästchen und 2 kleine Töpfe habe ich mit Blumenerde gefüllt. Die Erde hatte ich schon ein paar Tage vorher aus dem Keller geholt, damit sie nicht so kalt ist. (Sonst erschrecken sich die empfindlichen Samenkörnchen).

Die Körnchen dann gleichmäßig auf die Erde verteilt und mit wenig feingekrümelter Erde bedeckt.

Mit einer Wasserspritze vorsichtig etwas handwarmes Wasser darüber verteilt und mit Klarsichtfolie zugedeckt.

Auf der Fensterbank in unserer Küche kann ich jetzt beobachten, ob und wie viel Wassertropfen unter der Folie sind oder ob ich etwas Wasser nachgeben muß. Denn trocken darf die Erde nicht werden!

Falls die Erde aber zu feucht ist, kann ich die Folie leicht für ein paar Stunden entfernen.

Man kann anstatt der Folie auch eine kleine Glasscheibe nehmen, aber mit der Folie habe ich gute Erfahrung gemacht und man kann sie schnell erneuern.

Bei guter Zimmertemperatur dauert es etwa 15-18 Tage, bis die Samen keimen, aber ich halte Euch auf dem Laufenden.

Die Susanne wird im Sommer bis zu 2 Meter, ich bepflanze gern meine Ampeln damit und an einem Rankgerüst ist sie ein Blickfang in jedem Garten.

Sät doch auch einmal so eine „Schwarzäugige Susanne“ aus, Ihr werdet staunen, wie viel Spaß es macht, dem Wachsen zuzusehen und die Vorfreude auf den Sommer ist riesengroß!

Bis bald, Eure Aunt Meggie



2 thoughts on “Schwarzäugige Susanne”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert