Backen Weihnachtsbäckerei

Adventsschnitten

Seit Jahren schon gehören bei uns zum Advent die Adventsschnitten. Wenn der Duft von dem warmen Gebäck durchs Haus zieht, sind die vergangenen trüben Tage vergessen. Man könnte sie eigentlich übers Jahr öfter backen, aber dieser Duft und der Geschmack gehören nun mal zum Advent und so bleibt es auch!

Für ein Blech rühre ich 70gr. Butter, 150gr. Zucker und 2 Eier schaumig. Nach und nach kommen dann  200gr. Mehl, 2 Teel. Backpulver und 1/8l. Milch dazu. 1Teel. Zimt, 1Teel. Kakao und 1 Prise Piment ergeben ein herrliches Aroma. Mit 100gr. Zitronat und 100gr.Orangenat, 200gr. gemahlene Haselnüsse und 100gr. Korinthen verrühre ich alles zu einem dickflüssigen Teig.

Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteile ich den Teig gleichmäßig umd laß ihn bei 190°  ca 25-30 Min. backen.

Ich backe immer die doppelte Menge, habe somit auch 2 Bleche. Sonst sind die gleich wieder alle!

Ist der Kuchen etwas abgekühlt, streiche ich einen Guß aus 200gr. Puderzucker und 1Eßl.Rum (wenn Kinder ihn essen, nehme ich lieber Zitronensaft) darüber.

Mit einem Messer, daß ich immer wieder in heißes Wasser tauche, schneide ich den Kuchen (erst wenn der Guß fest ist) in kleine Stücke, so etwa 2x2cm.

Jetzt kommen die Schnittchen in eine Blechdose und zwischen jede Lage lege ich eine Klarsichtfolie. Somit sehen alle Adventsschnitten sauber und lecker aus und keines verkrümelt die darunter liegenden. Das mach ich mit allen Keksen, die einen Guß bekommen haben.

Für meine Familie und mich gehören der Duft von Keksen mit Guß und Verzierungen, genau so wie dicke, rote Kerzen und Tannenzweige zum Advent!

Für euch auch? Fragt Aunt Meggie

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.