Backen Torten

Wilde Wachau

Ich weiß nicht genau, wo der Name „Wilde Wachau“ für diese Torte herkommt.

Aber meine Freundin nennt ihn so und darum lassen wir es auch dabei. Wir waren vor ein paar Tagen bei Ihr zu Besuch und haben zum Tee unter anderem (meine Freundin meint es immer besonders gut!) ein Stück von ihrer Torte gehabt. Das hat uns so gut geschmeckt, dass sie auch sofort bereit war, mir das Rezept zu verraten.

Heute Abend bekommen wir wiederum Besuch und da bietet es sich doch an, die Torte nach zu backen.

4 ganze Eier, sehr lange (ca 5 Minuten ) mit dem Handrührgerät schlagen mit 140 gr. Zucker noch einmal so lange schlagen. ( Ich hab in der Zeit auf einem Stuhl gesessen! ) Dann 50 gr. Mehl mit 1 gestrichenen Teelöffel Backpulver, 50 gr. geraspelter Zartbitter Schokolade und 140 gr. gemahlenen Mandeln vermischen und vorsichtig mit dem Schneebesen unter die Schaummasse heben.

Eine Springform einfetten, den Teig einfüllen und glattstreichen. Im Backofen bei 180° in etwa 30 Minuten abbacken.

Nach dem Auskühlen aus der Form nehmen und mit einem Messer die obere Schicht ganz dünn abheben und auf einem Teller oder Tablett fein krümeln.

In der Zwischenzeit 500 ml Sahne mit 2 Päckchen Sahnesteif und 50 gr. Zucker zu Schlagsahne schlagen und mit 2 gehäuften Esslöffeln Cappuccinopulver vermischen.

Den Boden einmal durchschneiden. Auf den unteren Boden die Hälfte der Sahne geben und mit dem 2. Boden belegen. Darauf und am Rand die restliche Sahne verteilen und glattstreichen.

Jetzt mit den trockenen Krümeln bestreuen, evtl. auch den Rand. Im Kühlschrank einen Tag oder ruhig auch mehr durchziehen lassen und dann

nur noch genießen!

Man kann die Krümel auch noch mit Puderzucker bestäuben, aber uns war das auch so genug. Vielleicht beim nächsten mal, denn die Torte war wirklich superlecker!!

Ich wünsch Euch allen einen sonnigen 1. Advent. Eure Aunt Meggie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.