Bratapfeltorte

Jeder ist mal dran und vor ein paar Tagen war ich es „Geburtstag“

Ich hatte einen schönen Tag, liebe Gäste und zur Teetafel natürlich leckeren Kuchen, diesmal die Bratapfeltorte, eine Käsesahnetorte und einen Baiserkuchen. Das Rezept von der Bratapfeltorte habe ich aus dem Backbuch der Uplengener Landfrauen.

Aus 220 gr. Mehl, 1 Teelöffel Backpulver, 100 gr. Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 125 gr. Margarine und 1 Ei habe ich einen Knetteig  gemacht und in eine gefettete Springform zu einem Boden mit Rand gelegt.

11 kleine Boskopäpfel geschält und mit dem Apfelstecher entkernt. Nebeneinander und in die Mitte gelegt und mit einem aufgekochten Guß aus: 750 gr. Sahne, 100 gr. Zucker, 1 Päck. Vanillezucker und 1 Päck. Vanillepudding begossen.

Bei 200° in 75 Minuten abgebacken und in der Form auskühlen lassen.

Durch die braune Farbe sehen die Äpfel tatsächlich wie Bratäpfel aus und zum Tee hat uns diese Torte sehr gut geschmeckt.

Man kann natürlich noch etwas geschlagene Sahne dazu geben, aber ohne schmeckt sie ebenso gut!

Die anderen Rezepte verrate ich Euch später und die vom leckeren Nachtisch natürlich auch, Eure Aunt Meggie.

P.S. Und hier noch für Euch der Link zum Backbuch der Uplengener Landfrauen:





2 thoughts on “Bratapfeltorte”

  • wenn ich das gewusst hätte dass du geburtstag hast.ich werde es mir merken.(ich hab auch noch im januar) alles gute nachträglich! der bratapfelkuchen bestimmt sehr lecker bei den guten zutaten! liebe grüsse. ingrid

  • hallo habe das Rezept heute nach gebacken habe es etwas verändert habe die äpfel mit rosinen gefüllt muss sagen war auch sehr lecker danke das sie das rezept veröffentlicht haben!
    Liebe grüße und noch einen schönen weinachtstag
    wünscht Fam Heidepriem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert