Hochstamm – Geranien

Geranien waren die Lieblingsblumen meiner Mutter. Die Blumentöpfe mit den verschiedensten Sorten und Farben standen früher bei uns zu Hause auf der Fensterbank. Sie gab uns damals schon den Rat, im August müßt ihr Ableger nehmen, dann habt ihr immer neue Pflanzen.

Heute stehen auf unserer Fensterbank keine Geranien mehr, dafür habe ich welche in Kübel auf der Terrasse und in Holztröge auf der Kellerluke stehen. Mutter hätte ihre helle Freude daran!

Im letzten Jahr habe ich eine weiße Hochstamm – Geranie geschenkt bekommen und sie hat den ganzen Sommer geblüht. Ich habe sie den Winter über in einem frostfreien Raum gehalten und nie ganz austrocknen lassen. Im Februar dann um die Hälfte eingekürzt, von dem Zeitpunkt an regelmäßig gegossen und ab und zu gedüngt.

Nach den Eisheiligen hat sie ihren Platz auf der Terrasse bekommen und mit abgestandenem Gießwasser und Dünger (alle 2 Wochen) hat sie uns den ganzen Sommer mit ihren weißen Blüten verwöhnt.

Unten vom Stamm her hat sie dann neue Triebe bekommen und in der Blüte etwas nachgelassen. Diese Ableger habe ich vorsichtig abgetrennt.

Die Blätter, bis zur Spitze abgeknickt und diese etwas kahlen Stängel ins Wasser gestellt. Nach etwa 2 Wochen dann in frische Blumenerde gepflanzt und an einem kleinen Stöckchen angebunden.

Ich hoffe, dass sie jetzt gut anwachsen und ich sie ebenfalls zu Hochstämmchen heranziehen kann.

Von den normalen roten Geranien, die in Kübel und auf der Kellerluke blühen, habe ich natürlich auch Ableger gepflanzt und die werde ich Euch später einmal vorstellen.

Es ist zwar schon September, aber wenn Eure Geranien im kommenden Sommer wieder blühen sollen, versucht doch auch einmal, neue Ableger zu pflanzen. Allein das Heranwachsen zu beobachten, macht Spaß und wenn sie dann im nächsten Jahr blühen, seid Ihr stolze Besitzer „eigener“ Geranien! Eure Aunt Meggie.



1 thought on “Hochstamm – Geranien”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert