Schwarzäugige Susanne im Herbst

Ich habe im Juli das letzte Mal über die Schwarzäugige Susanne berichtet.

Die Blumen in der Ampel waren den Sommer über wunderschön, sind jetzt aber schon eine Weile verblüht.

Die Pflänzchen, die ich ins Beet an die Obeliske gepflanzt hatte, sind zu Anfang ganz langsam gewachsen, es lag wohl doch an der Witterung.

Aber dann, als es so richtig sommerlich wurde, haben sie sich erholt und sind fleißig an der Obeliske hochgerankt. Sie blühen nicht ganz so üppig wie die in der Ampel, aber unsere Freude haben wir trotzdem daran.

Wenn das Wetter im Herbst schön bleibt, werden sie bestimmt noch bis zum ersten Frost blühen, da bin ich mir ganz sicher.

Wenn ich bedenke, was so ein Samentütchen kostet und wie viel Spaß und Freude wir schon an der „Susanne“ hatten, hat es sich allemal gelohnt.

Ich hoffen ja, dass ich Euch im Laufe dieses Jahres für die Schwarzäugige Susanne begeistern konnte. Macht es mir doch einfach nach!

Ich werde sie im Februar auf jeden Fall wieder neu aussehen, Eure Aunt Meggie.



2 thoughts on “Schwarzäugige Susanne im Herbst”

  • Hallo Stefan!
    Ein Versuch wäre es wert, bis jetzt ist es mir aber noch nicht gelungen!
    Allerdings habe ich eine Balkonpflanze „Schneegestöber“ vom letzten Jahr gut überwintern können und sie hat den ganzen Sommer, bis jetzt wunderbar geblüht.
    Es ist wohl doch auch Glückssache!
    L.G. Aunt Meggie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert