Heilbutt mal anders

Heute habe ich vom Fischwagen frischen Heilbutt gekauft und den unter einer Kartoffelhaube gegart!

Ich habe Kartoffeln in Salzwasser gar gekocht und davon Kartoffelbrei gemacht. Mit Salz, Peffer und Muskat abgeschmeckt. 1 Handvoll geriebenen Käse, etwas Butter und 1 Teelöffel Dillspitzen darunter gerührt und zur Seite gestellt.

Den Backofen bei 200° vorgeheizt und

die Heilbuttfilets in der Zeit abgespült, getrocknet und mit Fischsalz, Pfeffer, Rosmarin und Zitronenpfeffer gewürzt und durchziehen lassen.

Frische Maiskolben habe ich ebenfalls vorbereitet und in kochendem Wasser (mit etwas Salz) in knapp 6 Minuten gekocht. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und einmal durch geschnitten. Jeweils an beiden Seiten 1 Holzstäbchen gesteckt und mit flüssiger Butter bepinselt. In meinem kleinen Grill – Backofen noch etwa 10 Minuten überbacken.

Den Fisch in wenig Öl in der Pfanne ganz kurz (2 Minuten ) von beiden Seiten angebraten und in eine Auflaufform gelegt. Den fertigen Kartoffelbrei darüber gespritzt (mit meinem Sahne – Spritzbeutel) mit etwas Käse bestreut und für 15 Minuten bei 200° im Backofen gegart.

Der Fisch unter der Haube war wunderbar zart und saftig geblieben, der etwas andere Kartoffelbrei oben ganz knusprig und der Mais zum Abknabbern:

Eine Wucht, sagt Euch Eure Aunt Meggie



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert