Obstboden

In dieser Woche habe ich noch ein paar liebe Geburtstagsgäste gehabt. Schön, wenn in fröhlicher Runde erzählt und gelacht wird!

So auch gestern, neben der leckeren “ Wilde Wachau Torte“  habe ich nach langer Zeit einen einfachen Obstboden auf den Kaffeetisch gestellt. Mit Blaubeeren belegt war der Boden fruchtig und auch nicht so mächtig.

Selbst für Anfänger ein ganz einfache Sache:

In eine Rührschüssel habe ich 5 Esslöffel Mehl mit 1/2 Päckchen Backpulver, 4 Esslöffel Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker, 3 Eier, 2 Esslöffel Öl und 1 Esslöffel Essig gegeben und mit dem Handrührgerät kräftig gerührt.

Die Tortenbodenform eingefettet und gut mit gemahlenen Mandeln, vermischt mit etwas Paniermehl ausgestreut.

Den Teig eingefüllt und bei 175° in 20 Minuten abgebacken. Kurz stehen lassen und noch warm aus der Form auf eine Platte gestürzt.

Nach dem Abkühlen mit 1 Päckchen Sahnesteif bestreut ( dann weicht das Obst nicht so durch) und mit gefrorenen Blaubeeren belegt. Roten Tortenguß nach Vorschrift aufgekocht und heiß über die Beeren verteilt.

E

Ein Klecks geschlagener Sahne darf natürlich nicht fehlen!

Ihr könnt  jede Sorte Obst zum Belegen verwenden, ob frisch, aus der Dose (wie Pfirsiche, Aprikosen oder Kirschen) oder eben gefroren, dass bleibt Euch ganz überlassen. Jedem das „Seine“

Der Teig kann auch in eine Springform gebacken werden und dann mit Quarksahne oder einer Joghurtcreme zubereitet werden.

Versucht es mal, Eure Aunt Meggie

Übrigens: Ich hab sonst auch schon mal etwas Vanillesoße oder Pudding unter das Obst gegeben und auch das schmeckt sehr gut.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert