Pommerscher Grießkuchen

Meine Familie weiß, das ich begeisterte Back- und Kochbuchleserin bin.

Darum habe ich wohl auch „Mein Backbuch“ Lieblingsrezepte und Geschichten von Tini Peters ( ehemals Tinis Sömmerköken) zu Weihnachten geschenkt bekommen.

Köstliche Rezepte und Geschichten aus Ihrer ostfriesischen Heimat, wunderbar zu Lesen und zum Nachbacken!

Ich hatte noch etliche Eier im Kühlschrank und da habe ich nach einem Rezept gesucht, in dem ich die Eier verbrauchen konnte.

150 gr. Margarine, 200 gr. Zucker und  Saft von 1 1/2 Zitronen habe ich kräftig verrührt. 6 Eigelb nach und nach dazu gegeben.  1 geschält und geraspelten Apfel, 100 gr. geriebene Mandeln, 300 gr. Magerquark und 6 Esslöffel Hartweizengrieß darüber und alles gut vermischt.

6 Eiweiß mit 1 Prise Salz zu Schnee geschlagen und vorsichtig mit dem Schneebesen unter den Teig gehoben.

Jolanda hat mir dabei geholfen und auch noch die Form ausgepinselt.

Nachdem sie damit fertig war, haben wir den Teig in die Form gefüllt und glattgestrichen.

Bei 180° 60 Minuten im Backofen gebacken, die letzten 5 Minuten mit Alufolie abgedeckt und nach dem Auskühlen aus der Form auf einen Teller gestellt

Heute hat uns der Kuchen sehr gut zum Tee geschmeckt und Jolanda war ganz stolz!

In dem Buch stehen viele tolle Rezepte, ich werde Euch einige davon (da wir große Kuchenesser sind) nach und nach vorstellen.

Bis dann Eure Aunt Meggie



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert