Rösti mit Apfelquark (nicht nur für Vegetarier)

Oh weh, die letzten zehn Tage hattens aber in sich!

Zuerst hat mir mein Rücken die Richtung gezeigt  und dann kam eine Erkältung mit ganz gemeinem Husten hinterher. Den werd und werd ich doch nicht  los, nicht mit Ingwer und Zitrone, nicht mit heißer Hühnersuppe  und auch nicht mit Inhalieren.

Der Körper nimmt sich wohl eine Auszeit und darum gönn ich mir die auch. Ich seh mir sogar am frühen Nachmittag die Kochsendungen an(obwohl ich kein großes Fernsehgucker bin) und stell fest, dass es für mich noch etliches zu lernen gibt. Bei Rainer Sass am Sonntag hab ich gesehen, wie Röstis mit Apfelquark zubereitet werden und das hat mir gut gefallen.

Heute hab ich mich dazu aufgerappelt und hier ist unser Mittagessen:

8 mittelgroße Kartoffeln hab ich geschält und grob geraspelt. Die Raspel in einem Geschirr – Handtuch in einer Schüssel aufgefangen.

Anschließend das Tuch ganz fest zugedreht und die Flüssigkeit so ablaufen lassen.

In der Pfanne hab ich 1 Esslöffel Margarine heiß werden lassen und die Hälfte der Kartoffelraspel verteilt und gleichmäßig angedrückt. Mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebenem Muskat gewürzt und bei mittlerer Hitze knapp 10 Minuten braten lassen. Zwischendurch mit 1 Esslöffel Olivenöl beträufelt. Die Rösti gewendet und von anderen Seite ebenso gewürzt und gebraten.

Danach die andere Hälfte zu einem zweiten Rösti gebraten. In der Zeit habe ich 250 gr. Quark (20%) mit 1 ganz klein geschnittenem Apfel und 4 Esslöffel Olivenöl verrührt. Mit Salz, Pfeffer, dem Saft 1 Zitrone und 1 Teelöffel Thymian abgeschmeckt.

Das hat uns sehr gut geschmeckt, ich hab ja zum Glück meinen Appetit nicht verloren!

Ich werde uns die Röstis auf jeden Fall wieder machen und die Kombination: Quark, Apfel und Olivenöl hat mich wirklich überrascht. Eure Aunt Meggie.



1 thought on “Rösti mit Apfelquark (nicht nur für Vegetarier)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert