Steckrüben im Glas

Unsere Familie hat fleißig Holunderbeeren gesammelt und davon haben wir heute Holunderbeer-Apfelmarmelade gekocht. Mit Zimt, Zitronensaft und gerösteten Walnüssen. Aber das Rezept hab ich Euch ja im letzten Herbst schon vorgestellt. Schaut einfach mal nach! Da uns das so super-lecker geschmeckt hat, haben wir die Marmelade wieder genauso gekocht.

Aber jetzt zu unseren Steckrüben!

Eine kleine Steckrübe habe ich geschält und in Stifte geschnitten. Mit 1/4 l. gehörnte Rinderbrühe etwa 20 Minuten kochen lassen. 8 mittelgroße Kartoffeln geschält und gewürfelt mit  Mettwürsten obendrauf gelegt und mit Salz und Pfeffer bestreut. Weitere 30 Minuten garen lassen.

Das Ganze jetzt mit dem Stampfer zu Mus gedrückt und mit 3 Esslöffel Creme fraich verrührt.

Zusammen mit der Wurst hat es uns sehr gut geschmeckt

Jetzt aber zu dem Glas: Wie Ihr auf dem Foto sehen könnt, habe ich die übrige Portion  in einem 1 l. Glas gefüllt. Den Deckel ohne Gummiring einfach drauf gelegt. Nach dem Abkühlen ein Aufkleber drauf, wo drauf steht, was drin ist und wann ich es eingefüllt habe und ab ins Gefrierfach.

So habe ich immer eine Portion auf Vorrat. Aufgewärmt schmeckt es dann noch ebenso gut.

Eintopf ganz gleich welcher, schmeckt auch zwei Tage nach einander, aber mit dieser Methode bin ich immer auf der sicheren Seite.

Das Glas knackt nicht kaputt und das Gericht nimmt  keinen fremden Geschmack an, selbst wenn es etwas  länger im Froster steht.

Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende, Eure Aunt Meggie



1 thought on “Steckrüben im Glas”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert