Amaryllis

Ihr habt sicher schon gemerkt, dass ich eine große Blumenfreundin bin!

Im Winter begeistert mich immer wieder die Amaryllis, ob als Blüte im Blumenstrauß oder als Topfblume. Noch lieber ist mir, wenn die Blumenzwiebel vom letzten Jahr wieder blüht.

Ich stell Euch heute meine „nackte „Zwiebel vor, die ich schon einige Jahre hab und die hoffentlich bald austreibt.

Im letzten Winter hat sie wunderschön geblüht, den Sommer über hatte sie tiefgrüne Blätter und im Herbst habe ich sie in ein wenig geheiztes Zimmer auf die Fensterbank gestellt. Wenig Wasser hat dazu geführt, dass sie ihre Blätter nach und nach verloren hat und sie somit in Winterruhe ging.

Jetzt hab ich sie aber ins warme Zimmer geholt und wenn sie dann blüht, stell ich sie Euch wieder vor. Versprochen!

Jetzt aber meine Kuriosität, anders kann ich es nicht beschreiben.

Ich hab im Dezember eine Amaryllis geschenkt bekommen. Eine dicke Knolle, in Erde eingepflanzt  und hübsch verpackt. Eine Knospe war auch schon sichtbar und da hab ich mich natürlich gefreut. Aber habt Ihr so etwas schon einmal gesehen?

Ich vermute mal, dass die Zwiebel vorm Einpflanzen besonderen Druck gehabt hat, denn 4 Blüten auf so einem kurzen, gebogenene Schaft, habe ich noch nie gesehen.

Die zweite Knospe hat einen noch kürzeren Stiel und beim fotografieren habe ich gesehen, dass an der Seite noch eine dritte Knospe aus der Zwiebel kommt.

Die Blätter sind dafür aber schon reichlich gewachsen, es ist schon ein Wunderwerk und auf diese Ameryllis bin ich ganz stolz!!

Wenn sie verblüht ist, bekommt sie jede Woche Dünger, damit sie sich gut erholen kann und ich im nächsten Jahr wieder meine Freude an ihr habe.

Kauft Euch doch einmal eine Amaryllis oder laßt sie Euch schenken, Ihr werdet auch Euern Spaß dran haben. Eure Aunt Meggie



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert