Apfelsinenkuchen

Ich hab uns zum Wochenende mal wieder einen Kuchen gebacken.

Einen Apfelsinenkuchen, das Rezept hab ich aus dem „Goldenen Löffel“ von Reese. Das Rezeptbuch hab ich schon so viele Jahre und den Kuchen schon so oft gebacken. Er schmeckt uns immer noch und ist etliche Tage haltbar!

250 gr. Butter hab ich mit dem Handrührgerät mit 200 gr. Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und 1 Prise Salz schaumig geschlagen.

Nach und nach 3 Eier (ich geb die Eier immer erst in eine Tasse, dann bin ich sicher, das das Ei auch gut ist).

1 Päckchen Citro Back von Schwartau (das läßt sich wie geriebene Zitronenschale verwenden), ich komm nicht immer an unbehandelte Zitonen ran und da ist diese Variante zu empfehlen.

300 gr. Mehl mit 2 gestrichenen Teelöffel Backpulver rühr ich dann eßlöffelweise unter und geb den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform (30cm.)

Auf die unterste Schiene im kalten Backofen schieben und bei 175° etwa 70 Minuten abbacken

Den noch heißen Kuchen mit einer Nadel einstechen und mit dem Saft 1 Apfelsine begießen.

Ihr könnt auch noch den Saft 1 Zitrone dazu geben, aber uns reicht diese Menge und der Kuchen ist wirklich so was von saftig!

Den Kuchen dann mit dem Papier aus der Form heben und abkühlen lassen. Dann erst das Papier abnehmen und den Kuchen anschneiden.

Wie ihr seht, hab ich etwas geschlagene Sahne auf die ersten Stücke gespritzt. Es ist einfach nur eine Köstlichkeit! Eure Aunt Meggie.



2 thoughts on “Apfelsinenkuchen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert