Backschinken als Aufschnitt

Ich hab Euch ja schon erzählt, dass ich Backschinken mitgebracht hatte und den für Aufschnitt gegart hab.

Der Backschinken wog etwa 1 kg. Ich hab die Schwarte und von den Längsseiten etwas abgeschnitten, somit hatte ich ein Stück, (die Form wie ein Brot),

dass ich im Bratenschlauch bei 200 ° in etwa 1 1/2 Stunden im Backofen gegart hab.

Noch heiß aus dem Bratenschlauch und nach dem Abkühlen in eine Tupperdose in den Kühlschrank. Am nächsten Tag konnte ich wunderbar gleichmäßige Scheiben mit der Aufschnittmaschine schneiden. Mit Meerrettich auf Schwarzbrot hat es uns prima geschmeckt.

So einen Aufschnitt kann man sehr gut auf Vorrat machen und im Kühlschrank hält er sich etliche Tage.

Das vorher abgeschnittene Fleisch hab ich uns dann zusammen mit Steckrüben und Kartoffeln gekocht.

Sonst koche ich gern Kasseler in Steckrüben, aber diesmal wollte ich das Fleisch verwenden und es hat uns auch gut geschmeckt.

P.S. Wenn ich Euch jetzt noch verrate, dass ich das Fleisch im Angebot gekauft habe, merkt Ihr, dass man gerade heute, wo fast jeder mit seinem Geld rechnen muß, auch sparsam „gut“ kochen kann.

Liebe Grüße Eure Aunt Meggie



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert