Bratapfel – Pfannkuchen

Sparsam und doch schmackhaft kochen, das kann man in der heutigen Zeit genauso gut wie früher!

Ich hab von den Bratäpfeln welche übrig behalten und in Scheiben geschnitten.

Aus 2 Eiern, 1/2 l. Milch, 250 gr. Mehl, Salz und etwas Zucker habe ich einen Teig gerührt und etwa 30 Minuten stehen lassen (dadurch wird der Teig etwas dicker).

In einer großen Pfanne etwas Margarine geschmolzen und einige Apfelscheiben darin angebraten.

Mit dem Schöpflöffel etwas Teig darüber gegeben und den Pfannkuchen garen lassen. Umgedreht und von der zweiten Seiten ebenfalls brutzeln lassen.

Anschließend mit Zimt und Zucker bestreut und nach und nach die anderen Pfannkuchen und Apfelscheiben abgebacken.

Mit etwas Vanillesoße, auch vom Tag vorher, hat es uns gut geschmeckt. So sind alle Reste verbraucht und es muß nicht immer ein üppiges Mittagessen sein. Eure Aunt Meggie.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert