Frikadellen

Das Rezept von meinen Frikadellen werde ich Euch heute verraten.

Sie sind so einfach zuzubereiten und man kann sie zu so vielen Gerichten reichen, wie bei uns am Wochenende zu den Salaten oder vorher zu den Brotplatten.

Im Sommer beim Grillen und im übrigen gebraten oder gekocht, wie z.B. als Königsberger Klopse.

Ich habe 1ooo gr. gemischtes Hackfleisch mit 1 Ei, 125 gr. Paniermehl (das kaufe ich gern beim Bäcker, fragt mal nach), Salz, Pfeffer, Paprikapulver,1 Teelöffel Senf, etwas Tomatenmark und 1 kleinen geriebenen Zwiebel vermischt.

Mit nassen Händen kleine und etwas größere Frikadellen geformt und in heißem Fett (ich nehme gern etwas Öl und Butter, das spritzt nicht so) in einer großen Pfanne gebraten.  Ihr müßt nur so viele hinein geben, das ihr die Frikadellen hin und her schütteln könnt.

Sie sind schnell gar und wenn ihr, wie ich die Frikadellen an verschiedenen Tagen anbieten wollt, lassen sie sich hervorragend in der Mikrowelle erhitzen.

Sie sollten natürlich in der Zwischenzeit mit Klarsichtfolie abgedeckt im Kühlschrank aufbewahrt werden und in wenigen Tagen verbraucht werden.

Selbst kalte Frikadellen schmecken uns gut, zu Bratkartoffeln, aufs Butterbrot oder einfach so auf die Hand!

Ihr könnt selbstverständlich auch Hackfleisch vom Geflügel nehmen, kleingeschnittene Pilze oder Paprikawürfel untermischen, einfach was Euch schmeckt!

Probiert doch mal aus, was Euch am Besten gefällt, Eure Aunt Meggie.



3 thoughts on “Frikadellen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert