Fuchsien im Mai

Die Eisheiligen sind ja jetzt wohl vorbei ( ich meine, das heute der letzte Tag ist) und die „Kalte Sophie“ schaffen wir auch noch!

Aber nächste Woche kommen die Fuchsien ins Beet, es wird langsam Zeit. Im Gewächshaus wird es eng, die Tomaten daneben wachsen, dass es eine Freude ist.

Vor Jahren haben wir immer alle Fuchsien in Kübel gepflanzt, aber jeden Tag das Gießen wurde uns doch zur Belastung. Es wurden immer mehr, nicht nur Fuchsien, sondern auch die Engelstrompeten, Geranien, Wandelröschen und Hibiskus.

Darum haben wir beschlossen, das alle Fuchsien ins Beet kommen und sie danken es uns schon etliche Jahre. Sie haben viel mehr Platz und einige entwickeln sich zu kleine Büsche. Nur bei extremer Trockenheit gieße ich und habe somit Zeit für anderes!

Bevor wir pflanzen, kürzen wir die Spitzen noch einmal um 1/3 ein, damit sie sich noch besser verzweigen.

Im Handel gibt es immer noch Fuchsien zu kaufen, obwohl der Trend im Moment mehr zu anderen Blumen übergeht. Aber wenn Ihr eine Möglichkeit habt, die Pflanzen zu überwintern, kauft Euch welche, Ihr werdet viele Jahre Freude an ihnen haben.

Sie sind pflegeleicht und bei genügend Dünger und Feuchtigkeit blühen sie den ganzen Sommer. Ich stell Euch unsere Fuchsien im Sommer vor, damit Ihr unsere Freude daran versteht. Eure Aunt Meggie.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert