Gebackener Käsekuchen

Gestern habe ich uns einen Käsekuchen gebacken.

Vor einiger Zeit habe ich von meiner Schwiegertochter ein Backbuch geschenkt bekommen und darin stehen ganz tolle Rezepte. Von A wie Amaretto Torte über M wie Mandelblechkuchen bis hin zu Z wie Zimtwaffeln, einfach super!

Aus 1 Ei, 100 gr. Zucker, 100 gr. Butter, 250 gr. Mehl und 1/2 Päckchen Backpulver habe ich einen Knetteig zubereitet. Ausgerollt und eine wenig gefettete Springform damit ausgelegt. Den Rand hochgezogen und den Boden ein paar mal mit einer Gabel eingestochen.

1 kg. Schichtkäse dann mit 3 Eigelb, 175 gr. Zucker, 1 Päckchen Vanille – Puddingpulver, 1/4 l. Sahne und 1 Gläschen Rum mit dem Handrührgerät gut verrührt.

Die 3 Eiweiß zu Schnee geschlagen und mit dem Schneebesen vorsichtig untergehoben.

Die Quarkmasse habe ich über den Boden verteilt, glattgestrichen und im Backofen bei 160° in 95 Minuten abgebacken.

Den garen Kuchen in dem abgeschalteten Backofen noch weitere 20 Minuten stehen lassen. Die Backofentür dabei ein kleines Stück offen gelassen.

Während der langsamen Abkühlung fällt er nicht so schnell zusammen.

Ich hab den Kuchen heute erst aus der Form genommen und bei einer leckeren Tasse Tee wird er uns und unserm Besuch sicher gut schmecken.

Übrigens: Ich hab festgestellt, dass mir mein Käsekuchen mit Schichtkäse besser gelingt, als mit einfachem Quark. Probiert es auch mal aus, Eure Aunt Meggie.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert