Geranien

Heute zeige ich Euch noch die versprochenen Geranien aus unsern Kübeln.

Die große Blütezeit geht so langsam vorbei, aber sie haben uns seit Mai ja auch Freude bereitet. Mit täglichen Wasser – und wenigen Düngergaben haben sie unendlich geblüht.

Im August habe ich die Ableger vorsichtig mit einem scharfen Messer abgeschnitten. Einige ließen sich auch abreißen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die noch leichter Wurzeln schlagen, aber immer klappt es nicht.

Nach dem Anwurzeln in Wasser habe ich die kleinen Pflänzchen in Blumenerde gepflanzt und auf die Terrasse aufs Regal gestellt. Auch hier nicht vergessen zu gießen!

Ich habe einige Töpfe mit Aufkleber versehen, damit ich später auch weiß, von welchen Geranien die Ableger sind. Ganz rechts unten ist eine Hängegeranie, die läßt sich nicht so gut überwintern. Mal sehen, ob es mir gelingt.

Wenn die Nächte jetzt kälter werden, bekommen die kleinen Pflanzen einen Platz im Haus. Nicht zu warm und nicht zu dunkel.

Die älteren Geranien kürzen wir dann um 2/3 ein und sie gehen bis Februar in Winterruhe.

Dann werde ich Euch erzählen, wie sie die Zeit überstanden haben. Manchmal klappt es gut und manchmal auch nicht. Dann freuen wir uns besonders über unseren Geranien – Nachwuchs, Eure Aunt Meggie.



1 thought on “Geranien”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert