Joghurtwaffeln

Keinen Kuchen und keine Kekse mehr im Haus, da habe ich uns gestern Waffeln gebacken.

Ich hab einen Teig aus 2 Eigelb, 1 Prise Salz, 2 Esslöffel Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 150 gr. Joghurt, 150 ml. Milch und 200 gr. Mehl gerührt und zuletzt das festgeschlagene Eiweiß untergehoben.

Ihr könnt anstatt Joghurt auch Creme fraiche oder Sahne mit 1 Teelöffel Zitronensaft nehmen.

Das Waffeleisen habe ich erhitzt und nur ganz wenig eingefettet.

1 1/2 Esslöffel vom Teig in das Eisen gegeben und daraus in etwa 3 Minuten eine Waffel gebacken.

Den restlichen Teig habe ich ebenso verbacken. Nach dem Erkalten mit einem Messer in kleine Teile geschnitten und mit geschlagener Sahne und einem Löffel der Roten Grütze vom Vortag hat es uns zum Tee hervorragend geschmeckt.

Eigentlich gehören heiße Kirschen und eine Kugel Eis zu den Waffeln. Aber Ihr merkt, man kann die Waffeln auch mit „Roter Grütze“ essen, meint Aunt Meggie.



3 thoughts on “Joghurtwaffeln”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert