Kalte Gurkensuppe

Jetzt ist der langersehnte Sommer aber da! Die Temperaturen steigen und steigen und wir sind über jedes schattige Plätzchen froh!

Zu Mittag reicht ein leichtes Süppchen, frisch und nicht belastend. Darum hab ich im Internet nachgesehen, bei Fool for Food dies Rezept gefunden und auch gleich ausprobiert.

Ihr braucht dafür 1 Salatgurke, 1 Apfel, 125 gr. Schmand, 2 Esslöffel Öl, 1/2 – 1 Esslöffel Apfelessig und 1/2 Bund Dill.

Die Gurke habe ich geschält, ausgehöhlt und bis auf ein kleines Stück (5cm) in ganz feine Würfel geschnitten. Den Apfel ebenso und alles zusammen mit den restlichen Zutaten (bis auf den Dill) mit dem Mixstab fein püriert.

Den Dill hab ich mit der Schere kleingeschnippelt, untergerührt und die Suppe für 2 Stunden in den Kühlschrank gestellt.

Mit dem Mixstab noch einmal aufgeschlagen, auf Teller gefüllt und mit einem Klacks Schmand und der restlich gewürfelten Gurke bestreut.

Ihr wundert Euch sicher, dass ich weder Salz noch Pfeffer verwendet habe. Aber bei der Frische von Gurke und Apfel, der Säure vom Essig (Ihr könnt anstatt Apfelessig auch einen weißen Balsamico nehmen) und dem Dill braucht kein Salz und auch kein Pfeffer mehr dazu.

Wer die Suppe gern flüssiger hätte, rührt etwas Mineralwasser unter.

Laßt es Euch gut schmecken und stöhnt nicht über die Hitze, der Sommer ist viel zu schnell vorbei! Eure Aunt Meggie.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert