Kasselernacken im Bratschlauch

Ich hab uns vom Einkauf Kasselernacken mitgebracht.

Wir essen gern mal Kasseler, ob als Braten, mit Sauerkraut, im Grünkohl oder wie gestern im Bratschlauch. Von 750 gr. Kasselernacken habe ich den Knochen ausgelöst und

dann in einen Bratschlauch gelegt. An beiden Enden zugebunden und oben (die gestrichelte Linie muß nach oben zeigen) einige Male mit einem Holzstäbchen kleine Löcher eingepickst. Damit etwas Luft abziehen kann.

Den Braten dann auf ein Backblech und bei 200° auf mittlerer Schiene in 1 1/2 Stunden gegart.

Dazu habe ich uns ein Risotto gekocht. 1 kleine Zwiebel gewürfelt und in 2 Esslöffel Öl angeschmort. 225 gr. Basmatireis dazu und unter Rühren glasig werden lassen. 1 Esslöffel gekörnte Geflügelbrühe darüber und mit  1/2 l. heißem Wasser abgelöscht. Etwa 10 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen und 2 Handvoll gefrorenen Erbsen darunter gemischt. Noch 5 weitere Minuten garen lassen und mit Salz abgeschmeckt.

Mit 1/2 Eisbergsalat, den ich kleingeschnitten mit 1 geraseltem Apfel, 3 Esslöffel Joghurt, 2 Esslöffel angeschlagener Sahne, dem Saft 1/2 Zitrone und wenig Zucker vermischt habe, hat es uns sehr gut geschmeckt.

Übrigens: Die Knochen, die ich abgeschnitten habe, verwende ich später für Suppe. Wenn Euch der Nacken zu fett ist, könnt Ihr natürlich auch Kasselerkotelett nehmen.

Einen sonnigen Sonntag wünscht Euch Eure Aunt Meggie.



1 thought on “Kasselernacken im Bratschlauch”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert